Global Navigation

Integrierte Sonderschulung

Integrierte Sonderschulung in der Verantwortung der Regelschule (ISR)

Die Regelschule ist zuständig für die Planung, Organisation und Durchführung der integrierten Sonderschulung. Die SKB stellt bei Bedarf eine Fachberatung, die das behinderungsspezifische Wissen im Schulteam sicherstellt. Es finden Sitzungen mit dem Team statt, um Fragen rund um die Behinderung und die Rollen im interdisziplinären Team zu klären. Darüber hinaus macht die Fachberaterin/der Fachberater zwei Mal jährlich einen Schulbesuch und nimmt an den SSGs teil.

Eine Ausnahme bildet das Gymnasium. Für Kinder und Jugendliche mit einer Körperbehinderung, die das Gymnasium besuchen, ist nach wie vor die SKB zuständig. Sie stellt die Betreuungsassistenz und die Fachberatung sicher. Ab dem Schuljahr 2022/23 gewährleistet das Pädagogische Fachzentrum (PFZ) die Koordination und den Transfer des fachspezifischen Wissens in die Regelschulen (Ausnahme: Gymnasien).

Das PFZ ist ein sich jetzt entwickelndes Kompetenzzentrum der Stadt Zürich für alle sonderpädagogischen Bedürfnisse von städtischen und kantonalen Schüler*innen mit einer Beeinträchtigung. Kontaktiert und beauftragt wird es durch Behörden, Schulpsychologische Dienste, sowie Fachpersonen an den Regel- und Sonderschulen.

Behinderungsspezifisches Wissen wird dort gebildet, gebündelt und dann individuell zugeschnitten auf die spezifischen Bedürfnisse in die jeweilige Schule gebracht.

Weitere Informationen