Global Navigation

Sucht & Drogen

Prävention und Beratung

Die Suchtpräventionsstelle Stadt Zürich sowie die Suchtpräventionsstellen im Kanton Zürich beraten Schulen, Vereine, Lehrpersonen und Eltern zu allen Fragen des Alkohol-, Medikamenten-, Drogen- und Tabakmissbrauchs sowie zu Spielsucht. Sie führen Kurse und Weiterbildungen durch.

Für Migrantinnen und Migranten

Die Fachstelle für interkulturelle Suchtprävention und Gesundheitsförderung FISP berät Migrantinnen und Migranten im Kanton Zürich, in verschiedenen Sprachen.

Alkoholprobleme

Die Zürcher Fachstelle für Alkoholprobleme bietet bei Alkohol-, Medikamenten- und weiteren Suchtproblemen Informationen, Beratungen und Therapien für Betroffene sowie deren Angehörige und Personen aus dem Umfeld an. Gruppenangebot für Kinder aus suchtbelasteten Familien. Für Non-Profit-Organisationen und Firmen übernimmt die ZFA Präventions- und Beratungsaufträge.

Tabakprävention / Aufhören Rauchen

Tabakpräventionsprogramme für Schulen und Betriebe bietet die Fachstelle für Tabakprävention Züri Rauchfrei an.

Partydrogen

Aufklärung, Beratung und Pillentesting bietet Drogeninformationszentrum DIZ / Saferparty.

Information und Beratung für Eltern von Jugendlichen

Im Elternweb der Suchtpräventionsstelle finden Eltern Informationen zu Substanzen und Tipps zum Umgang mit drogenkonsumierenden Jugendlichen.

Beratung für Drogenkonsumierende und Angehörige

Die meisten Beratungsstellen beraten nicht nur Konsumierende sondern uch Angehörige und Bezugspersonen von Drogenabhängigen an, so zum Beispiel die Arud Zentren für Suchtmedizin (Beratung in verschiedenen Sprachen) und das Zentrum für Abhängigkeitserkrankungen der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich.

Auf die Beratung von Angehörigen spezialisiert ist das ada-zh Beratungszentrum Umfeld Sucht. ada-zh bietet auch Selbsthilfegruppen an.

Onlinesucht? Kaufsucht? Glücksspiel?

Über die so genannten Verhaltenssüchte informiert das Zentrum für Spielsucht / RADIX.

Wann wird der Internetkonsum problematisch? Die Suchtprävention im Kanton Zürich bietet einen Selbsttest Online-Konsum an.

Sucht Schweiz klärt auf über Onlinesucht und Glücksspielsucht und beantwortet Fragen.

Das Selbsthilfecenter Zürich ist die Informations- und Beratungsstelle rund ums Thema Selbsthilfe und Selbsthilfegruppen in der Stadt Zürich und umliegenden Regionen. Es werden auch Selbsthilfegruppen zum Thema Sucht angeboten.

Zusammenleben im Quartier

Verschiedene Angebote der aufsuchenden Sozialarbeit für unterschiedliche Zielgruppen sind in den Quartieren vor Ort.

Sicherheit Intervention Prävention sip züri

sip züri ist an kritischen Orten in der Stadt präsent und greift bei Konflikten aktiv ein. So fördert sip züri die Sicherheit in den Quartieren.

Jugendberatung Streetwork

Die Jugendberatung Streetwork geht an die Orte, wo sich Jugendliche und junge Erwachsene aufhalten und spricht problematisches Verhalten, z.B. Suchtmittelkonsum, an.

Treffpunkte für Randständige

Treffpunkte bietet sozial Randständigen die Möglichkeit, sich zu stabilisieren und ihren Alltag zu strukturieren.

In den Treffpunkten city und t-alk können Besucherinnen und Besuchern soziale Kontakte pflegen und auch stundenweise arbeiten. In beiden Betrieben werden Teilnehmende mit Jobkarte beschäftigt. Das Angebot ist auf die individuellen Ressourcen der Benutzerinnen und Benutzer abgestimmt.

Dienstags und Donnerstags von 13 - 20 Uhr bietet «Ein Bus» ein Grundangebot der Überlebenshilfe, Prävention und Beratung an wechselnden Standorten in der Stadt an.

Überlebenshilfe & Therapie

Kontakt- und Anlaufstellen

Die vier Kontakt- und Anlaufstellen in der Stadt Zürich bieten Drogen konsumierenden Menschen niederschwelligen Zugang zu Überlebenshilfe und Beratung.

Polikliniken Lifeline und Crossline

Die Polikliniken Lifeline und Crossline behandeln drogenabhängige Menschen  mit Substitutionsmedikamenten.

Substitutionsbehandlung mit Methadon bieten auch die Zentren für Suchtmedizin der Arud Zürich an.

Stationäre Behandlungen für drogenabhängige Frauen und Männer führt die Suchtbehandlung Frankental der Städtischen Gesundheitsdienste durch.

Medizinische Versorgung für Randständige bietet das Ambulatorium Kanonengasse der Städtischen Gesundheitsdienste. Das Angebot beinhaltet auch eine gynäkologische Sprechstunde.

Weitere Informationen