Global Navigation

Fachpersonen und Eltern

Die Jugendberatung wendet sich mit ihrem Angebot auch an Eltern sowie Bezugspersonen, die mit Jugendlichen arbeiten (LehrerInnen, Ausbildungsverantwortliche, SozialarbeiterInnen, ÄrztInnen und weitere Fachpersonen aus dem psychosozialen Bereich).

Eltern können sich an die Jugendberatung wenden, wenn Probleme in Bezug auf Jugendliche bestehen, diese aber noch nicht bereit oder in der Lage sind, sich selbst zu einem Gespräch anzumelden. In solchen Fällen werden Eltern und Jugendliche zusammen zu einem Erstgespräch eingeladen.

Für Lehrpersonen und Ausbildungsverantwortliche bietet die Jugendberatung regelmässig Kurse an.

Krisen in der Lehre – früh erkennen, rechtzeitig handeln

Kurs an zwei Tagen für Ausbildungsverantwortliche

Ausbildungsverantwortliche stellen sich manchmal die Frage, ob und wie sie Krisen erkennen können, wie weit ihr Engagement in Krisensituationen gehen soll, wo die betrieblichen und wo ihre persönlichen Grenzen sind. Sie möchten klären, wie weit sie in ihrer Funktion Lernende bei deren Schwierigkeiten unterstützen können.

Inhalt

  • Entwicklungspsychologische Aspekte des Jugendalters und der Einstieg in die Berufswelt
  • Krisen von Jugendlichen: welches sind die Anzeichen dafür?
  • Leistungsmangel, fehlende Motivation, Suchtmittelkonsum, psychische und psychosomatische Symptome etc. – anhand konkreter Fallbeispiele besprechen wir den angemessenen Umgang damit.

Methoden

Inputreferate, Gruppengespräche, Fallbesprechungen (es ist möglich und vorgesehen, Problemsituationen aus Ihrem Alltag mit Lernenden zu besprechen).

Krisen bei Mittelschülerinnen und -schülern – Erkennen, Einschätzen, Handeln

Kurs an zwei Nachmittagen für Mittelschullehrerinnen und -lehrer

Die vielfältigen entwicklungsbedingten Veränderungen, mit denen sich Heranwachsende auseinandersetzen müssen, führen sie selbst bzw. ihre erwachsenen Bezugspersonen häufig in herausfordernde, verwirrende und unter Umständen bedrohliche Situationen.

Mittelschullehrpersonen haben in ihrem Alltag immer wieder mit Schülerinnen und Schülern zu tun, die durch ihr Verhalten oder den Verlauf ihrer Entwicklung auffallen. Beispielsweise können sozialer Rückzug, Motivationsverlust, störendes Sozialverhalten oder eine starke Gewichtsabnahme sowohl eine Störung im Schulkontext als auch Ausdruck einer Entwicklungskrise sein.

An zwei Nachmittagen wollen wir uns anhand von konkreten Schulsituationen mit verschiedenen Erscheinungsformen jugendlichen Problemverhaltens auseinandersetzen und uns mit Möglichkeiten beschäftigen, wie Sie als Lehrpersonen damit umgehen können. Ziele der Veranstaltung sind das rechtzeitige Erkennen und Einschätzen von kritischen Entwicklungen und das Kennenlernen von Möglichkeiten und Grenzen von Interventionen.

Jugendberatung Zürich-City
Röntgenstrasse 44
8005 Zürich
Tägliche Beratungszeiten von 10-19 Uhr

Telefonzeiten:
Mo/Di/Do/Fr 10-12 und 13:30-17 Uhr
Mi 10-12 und 13:30-18 Uhr

In Notfällen ausserhalb unserer Bürozeiten rufen Sie bitte das Ärztefon 0800 33 66 55 an.
Jugendberatung Zürich-Nord
Baumackerstrasse 18
8050 Zürich
Tägliche Beratungszeiten von 10-19 Uhr

Telefonzeiten:
Mo/Di/Do/Fr 10-12 und 13:30-17 Uhr
Mi 10-12 und 13:30-18 Uhr

In Notfällen ausserhalb unserer Bürozeiten rufen Sie bitte das Ärztefon 0800 33 66 55 an.

Weitere Informationen