Global Navigation

Dauerplatz in Pflegefamilie

Bei der Dauerpflege lebt das Kind vollzeitlich in der Pflegefamilie, weil die Eltern die Pflege und Erziehung ihrer Kinder nicht bewältigen können. Die Platzierung in eine Pflegefamilie bietet die Möglichkeit im familiären Rahmen neue Erfahrungen zu sammeln und wie alle anderen Kinder aufzuwachsen.

Gut zu wissen

  • Pflegekinder im Sinne des Gesetzes sind Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Altersjahr, deren Pflege und Erziehung für länger als einen Monat anderen Personen als den Eltern anvertraut sind.
  • Pflegeeltern, auch Verwandte, die ein Kind in Dauerpflege nehmen, benötigen eine Bewilligung. Betreuen die Pflegeeltern das Kind unentgeltlich, benötigen sie eine Bewilligung, wenn das Pflegeverhältnis länger als zwei Monate dauert.
  • Die Bewilligung für Pflegeverhältnisse in der Stadt Zürich erteilt die Fachstelle Pflegekinder nach Abklärung des Pflegeplatzes.
  • Die Pflegefamilien werden während der ganzen Zeit ihres Engagements begleitet und beraten. Im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrags werden die Pflegeeltern von den Fachpersonen auch regelmässig besucht.
  • Manche Pflegekinder verbringen regelmässig z.B. einen Nachmittag oder ein Wochenende in der Herkunftsfamilie.

Weitere Informationen