Global Navigation

Laufende Projekte

Das MieterInnen-Büro (MB)

Das MieterInnen-Büro bietet den Mieterinnen und Mietern der Liegenschaften der à Porta-Stiftung an der Hohl-, Egli- und Eichbühlstrasse Unterstützung, da diese im Sommer 2020 abgerissen und durch Neubauten ersetzt werden. In Zusammenarbeit mit der Dr. Stephan à Porta Stiftung sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Büros zuständig, wenn es darum geht, die Wohnsituation zu klären und Anschlusslösungen zu finden, den Umzug zu organisieren oder das Zusammenleben bis zur endgültigen Räumung der Liegenschaften weiterhin gut zu gestalten. Im MieterInnen-Büro werden Beratungen bei finanziellen Fragen angeboten und der Kontakt zu anderen sozialen Anlaufstellen und Einrichtungen hergestellt. Nicht zuletzt informiert das MieterInnen-Büro auch die Bewohnenden und die Nachbarschaft im Quartier über den laufenden Prozess und fördert die Integration der Mieterinnen und Mieter in das Quartier nach dem Wiederbezug der Liegenschaften. Mit dieser Dienstleitung wird die strukturelle und soziale Weiterentwicklung des Quartiers mitgestaltet und ein wesentlicher Beitrag für ein gutes Zusammenleben geleistet.

Öffnungszeiten Eglistrasse 9

Dienstag: 15:00– 20:00 Uhr

Mittwoch: 10:00–14:00 Uhr

Kontakt

Ausserhalb der Öffnungszeiten sind wir erreichbar unter:

Telefon: 079 793 32 07

Das MieterInnenbüro freut sich über Ihre Kontaktaufnahme.
Kontaktformular

Abklärungen zu «Gut altern im Quartier»

Von 2014 bis 2017 führte die Quartierkoordination in Zusammenarbeit mit dem Gesundheits- und Umweltdepartement (GUD) zwei Pilotprojekte zum Thema «Gut altern» in Affoltern und Fluntern durch. Ziel war, Bedürfnisse und Vorstellungen der älteren Menschen kennen zu lernen, Wege zur Verbesserung der Situation zu finden und das Engagement sowie die Selbstorganisation der älteren Bewohnerschaft zu fördern.

Nach Abschluss der beiden Pilotprojekte prüft das Büro für Sozialraum & Stadtleben in Absprache mit dem GUD, ob ähnliche Prozesse und Projekte auch in anderen Quartieren / Stadtgebieten sinnvoll sind und wenn ja, in welchen. Die Abklärungen laufen bis Ende 2018. Die Resultate stehen anfangs 2019 zur Verfügung. Das weitere Vorgehen und die mögliche weitere Zusammenarbeit zwischen BSS und GUD wird anschliessend in einer gemeinsamen Sitzung besprochen.

Kontakt

Büro für Sozialraum & Stadtleben
Soziale Dienste
Molkenstrasse 5
8004 Zürich
Kontaktformular

Weitere Informationen