Global Navigation

Sicherheit

Nachts sicher unterwegs

Zürich ist auch in der Nacht eine sehr sichere Stadt. Die Magie der Nacht bietet sich an, um dem Alltag zu entfliehen und Unvergessliches zu erleben. Auch mit geringem Risikopotential gibt es einige Vorkehrungen, die zu kennen es sich lohnt – damit friedliches Feiern nicht von Gewalt oder Missbrauch überschattet wird.

Was tun, wenn ich betroffen bin

Für Notfälle 24 Stunden erreichbar:

Polizeinotruf Tel. 117 | Rettungsdienst Notruf: Tel. 144 | Vergiftungen: Tel. 145

Die Opferberatungsstellen sind in dieser schwierigen Situation für Sie da. Die Beratungen sind kostenlos, unterstehen der Schweigepflicht und können teilweise auch anonym genutzt werden. Rufen Sie an, oder senden Sie eine Mail, sprechen Sie über die Vorkommnisse, denn Schweigen hilft in den meisten Situation nicht.

Zögern Sie nicht, Hilfe zu holen. Sie können dies auch als Angehörige eines Gewaltopfers tun.

Was tun, wenn ich ein Fest organisiere?

Sorgen Sie sich um Ihre Gäste!

Als Organisator oder Organisatorin übernehmen Sie zum Teil auch die Verantwortung für das Wohl Ihrer Gäste. Was für ein Fest soll es werden, und welche Gäste werden erwartet? Solche Fragen beeinflussen die Wahl des richtigen Ortes und geben Hinweise darauf, ob bestimmte Vorkehrungen getroffen werden müssen (z.B. Jugendschutz).

Was tun, wenn ich ein Lokal betreibe?

Sparen Sie nicht bei den Sicherheitskosten – Ihre Gäste werden es Ihnen dankbar sein

Ein Sicherheitskonzept gehört heute zum guten Ton, ist aber keine Garantie für absolute Sicherheit. Herzlich wenig bringt ein Konzept, wenn es in der Realität nicht umgesetzt wird. Sorgen Sie sich um Ihre Gäste!

Felix Stocker und Familie, Mathematiker/Fraktionssekretär

Wir geniessen es, in einem lebendigen Quartier zu wohnen. Damit Nachtleben und Quartierleben nebeneinander Platz haben, braucht es gegenseitige Toleranz und Rücksichtnahme.

Weitere Informationen