Global Navigation

Bewilligungsverfahren

Die Krippenaufsicht erteilt die Betriebsbewilligung aufgrund
 

  • der eingereichten Dokumente
  • der Besichtigung der Räumlichkeiten

Anzahl und Grösse der Räume bilden die Berechnungsbasis für mögliche Angebotsvarianten und die entsprechenden Stellenpläne.

Das Bewilligungsgesuch muss alle Angaben enthalten, die zur Überprüfung der in den kantonalen Richtlinien umschriebenen Voraussetzungen notwendig sind.

Betriebsbewilligung

Im Zeitpunkt der Eröffnung muss die Trägerschaft über eine Betriebsbewilligung verfügen. Das Gesuch muss drei Monate vor der geplanten Eröffnung eingereicht werden.

Die Gebühr für das Bewilligungsverfahren beträgt grundsätzlich 400 Franken. Die Bewilligung wird in der Regel für vier Jahre ausgestellt und kann mit Auflagen versehen sein.

Erneuerung der Bewilligung

Ein Gesuch um Erneuerung ist drei Monate vor Ablauf der Bewilligung (alle vier Jahre) einzureichen. Es wird abgeklärt, ob die Voraussetzungen, auf denen die letztmalige Bewilligungserteilung basierte, noch erfüllt werden. Abschliessend wird ein Aufsichtsbesuch durchgeführt und die neue Betriebsbewilligung erstellt.

Änderungen

Wesentliche Änderungen der konzeptionellen Ausrichtung, der Organisation und der räumlichen Gegebenheiten, Änderungen des Platzangebots und der Altersstruktur sowie die Einstellung des Betriebs sind der Krippenaufsicht drei Monate im Voraus zu melden.

Die Krippenaufsicht muss auch informiert werden, wenn bewilligungsrelevante Vorgaben wie der Stellenplan oder die Erfordernis einer pädagogischen Leitung während mehr als zwei Wochen nicht erfüllt werden.

Kontakt

Stadt Zürich
Sozialdepartement
Krippenaufsicht
Werdstrasse 75
Verwaltungszentrum Werd
8004 Zürich
Kontaktformular

Weitere Informationen