Global Navigation

Stadt Zürich lanciert «Jugendideen»-Wettbewerb

Medienmitteilung

Stadtzürcher Jugendliche im Alter zwischen 12 und 25 Jahren können bis 30. Mai 2008 ihre Ideen zu Begegnungsmöglichkeiten, Sport und Kultur einreichen. Die Vorschläge werden von einer Jury bewertet. Die Gewinner/innen erhalten von der Stadt ein Preisgeld zwischen 100 und 10 000 Franken. Sie unterstützt die Prämierten zudem mit Bewilligungen und fachlichem Know-how, damit die Jugendlichen ihre Idee in die Wirklichkeit umsetzen können.

26. Februar 2008

Die junge Generation der Stadt Zürich ist ein wichtiger Teil, der die Stadtkultur prägt und bereichert. Bis anhin scheiterten Jugendliche bei der Umsetzung ihrer Ideen jedoch oft an den hohen Hürden: Bewilligungen einholen, Geld auftreiben oder die Unterstützung von Erwachsenen gewinnen. Mit dem Legislaturschwerpunkt 2006-2010 «Jugend in Zürich: FreiRäume, Arbeit und Sicherheit» hat sich der Stadtrat deshalb zum Ziel gesetzt, dass sich Jugendliche unkompliziert neue Freiräume erschliessen können. Dafür startet die Stadt heute einen Wettbewerb, in dem StadtzürcherInnen im Alter zwischen 12 und 25 Jahren ihre Ideen im Bereich Begegnungsmöglichkeiten, Sport und Kultur unter www.jugendideen.ch online bis Ende Mai 2008 einreichen können. Eine Jury aus Personen, die in der Stadt schon selbst etwas auf die Beine gestellt haben (Mitglieder siehe unten), bewertet die Eingaben nach genau definierten Kriterien. Die GewinnerInnen erhalten je nach Projektidee ein Preisgeld zwischen 100 und 10 000 Franken, insgesamt stellt die Stadt eine Summe von 50 000 Franken bereit. Die Jugendlichen verpflichten sich, mit diesem Geld ihre Idee selbst umzusetzen. Damit dies reibungslos funktioniert, sorgt die Stadt für Kontakte und Bewilligungen in der Verwaltung und bietet bei Bedarf auch fachliche Unterstützung an. «Die Jugendlichen der Stadt Zürich sind voller Ideen», ist Stadtrat Gerold Lauber überzeugt. Er sieht den Wettbewerb für die Jungen als grosse Chance, um aktiv und kreativ in der Stadt mitzuwirken. LehrerInnen in einem Oberstufen-, Berufs- oder Gymnasiums-Schulhaus in der Stadt Zürich können einzelne Jurymitglieder für einen Vortrag einladen, um Jugendliche für eine Wettbewerbsteilnahme zu motivieren.

Jurymitglieder von «Jugendideen»:
  • Oliver Baumgartner: Mitgründer der Bands «Primitive Lyrics» und «Radio 200 000»),
  • Mitbetreiber der Cafébar und Pension «Kafi Schnaps» und Internetagentur «mitLinks».
  • Suel Fernandez: dipl. Tanzlehrerin, Präsidentin der World Hip Hop Federation.
  • Daniel Freitag: Mitgründer von FREITAG lab.ag Sandra Knecht: Regisseurin und Sozialpädagogin
  • Ernesto Schneider: Präsident Verein Freestyle Park Zürich
  • Viola Tami: Moderatorin Radio Energy und Sat 1 (Sendung «Move in!»)

Weitere Informationen