Global Navigation

Neues Handbuch Freiwilligenarbeit

Medienmitteilung

Ohne freiwillige und ehrenamtliche Arbeit ist unsere Gesellschaft undenkbar. Die in der Schweiz geleistete Freiwilligenarbeit entspricht etwa 300 000 Jahresstellen. Die Kontaktstelle Freiwilligenarbeit der Sozialen Dienste Stadt Zürich hat ein neues Handbuch Freiwilligenarbeit herausgegeben. Es regelt die Freiwilligenarbeit innerhalb des Sozialdepartements.

8. Oktober 2008

Freiwilligenarbeit fördert die soziale Integration, denn sie schafft neue Beziehungen zwischen den Generationen, zwischen unterschiedlichen sozialen Schichten und verschiedenen Kulturen. Viele Menschen sind bereit, Zeit, Lebenserfahrung sowie soziale und berufliche Kompetenzen der Allgemeinheit unentgeltlich zur Verfügung zu stellen. In der Freiwilligenarbeit erwerben sie sich dafür neue Kompetenzen und machen neue Erfahrungen. Zudem erhalten die Freiwilligen Einblicke in die Arbeit und Leistungen des Sozialdepartements, was die Distanz zwischen den Bürgern und der Verwaltung abbaut.

Freiwillige im Sozialdepartement
Freiwilligenarbeit ist kein Kerngeschäft des Sozialdepartements. Trotzdem engagieren sich über tausend Freiwillige bei den Sozialen Diensten. Die meisten davon als private Mandatsträger, welche im Auftrag der Vormundschaftsbehörde Personen begleiten. Andere Freiwillige helfen Klientinnen und Klienten des Sozialdepartements, deren eigene Fähigkeiten zu mobilisieren und zu stärken. Die Freiwilligen ergänzen dabei die Arbeit der Sozialarbeitenden und erlauben eine intensivere Unterstützung der Klienten. In den fünf Sozialzentren der Stadt Zürich gibt es ausserdem einen «Schreibdienst», der von Freiwilligen betrieben wird. Hier werden Ratsuchende beim Lesen und Schreiben von amtlichen Briefen unterstützt.

Freiwilligenarbeit kennt Regeln
Da die Freiwilligen ein wichtiges Gut in unserer Gesellschaft sind, muss es gepflegt werden. Das neue «Handbuch Freiwilligenarbeit» regelt verbindlich die Freiwilligenarbeit innerhalb des Sozialdepartements der Stadt Zürich. Es ist aber auch hilfreich für andere Gemeinden oder Non Profit-Organisationen, welche mit Freiwilligen zusammenarbeiten (wollen). Das Handbuch unterstützt Sozialarbeitende, Verantwortliche für Freiwilligenarbeit und Führungspersonen bei der Planung von Einsätzen für Freiwillige sowie bei der Gewinnung, Begleitung und Qualifizierung von Freiwilligen. Das Handbuch gibt es ausschliesslich als PDF-Dokument. Es kann unter www.stadt-zuerich.ch/freiwillige heruntergeladen werden.

Kontaktstelle Freiwilligenarbeit im Sozialdepartement
Die seit 1998 bestehende Kontaktstelle Freiwilligenarbeit im Sozialdepartement berät interessierte Freiwillige und Organisationen, welche mit Freiwilligen zusammenarbeiten. Gemeinsam mit der Freiwilligenagentur der Stiftung Kirchlicher Sozialdienst Zürich unterhält sie auf www.zuerichfreiwillig.ch eine Stellenbörse für Freiwilligenarbeit für die Stadt Zürich und veröffentlicht dreimal jährlich die Zeitung «zürich freiwillig» in einer Auflage von rund 5000 Exemplaren.