Global Navigation

Eröffnung der Anlaufstelle Kinderbetreuung Kreis 9

Medienmitteilung

Heute eröffnet das Sozialzentrum Albisriederhaus eine Anlaufstelle Kinderbetreuung. Sie informiert Eltern in Altstetten und Albisrieden über Kinderbetreuungsmöglichkeiten und nimmt eine Koordinationsfunktion im Quartier wahr. Sie ist bereits die siebte Anlaufstelle Kinderbetreuung in der Stadt Zürich.

1. September 2009

Das Angebot der neuen Anlaufstelle Kinderbetreuung richtet sich an Eltern mit Kindern bis
12 Jahre. Sie beantwortet Fragen rund um die Kinderbetreuung im Kreis 9, erfasst die Bedürfnisse der Eltern und vernetzt die verschiedene Angebote. Ausserdem unterstützt die Anlaufstelle die Eigeninitiative und Selbstorganisation von Eltern. 

Die Anlaufstelle ist im Turnus an fünf verschiedenen Standorten in Albisrieden und Altstetten präsent:

  • Sozialzentrum Albisriederhaus, Albisriederstrasse 330, Mo 10–12.30 Uhr / 13.30–19 Uhr
  • GZ Grünau, Grünauring 18, Di (1. u. 3. im Monat), 14–17 Uhr 
  • GZ Loogarten, Salzweg 1, Di (2. u. 4. im Monat) 9.30–11 Uhr
  • Ref. Kirchgemeindehaus Altstetten, Pfarrhausstrasse 19, Mi 14–17 Uhr 
  • GZ Bachwiesen, Bachwiesenstrasse 40, Do 14–17 Uhr.
Die Anlaufstelle ist auch telefonisch unter 079 695 68 97 und per Mail unter kinderbetreuung.kreis9@zuerich.ch erreichbar.

Bereits sieben Anlaufstellen Kinderbetreuung in den Zürcher Quartieren
Die Anlaufstelle des Kreises 9 ist die siebte Anlaufstelle. Die sechs bestehenden befinden sich in den Gemeinschaftszentren Affoltern und Seebach, in den städtischen Kinderhäusern Schwamendingen, Entlisberg (für den Kreis 1 links der Limmat und den Kreis 2) und Artergut (für die Kreise 1 rechts der Limmat, 7 und 8) und im Quartiertreff Höngg. Bis 2010 sollen insgesamt rund zehn Anlaufstellen Kinderbetreuung eröffnet werden, alle in bereits beste­henden Einrichtungen.

Die Anlaufstellen sind eine Neuerung im Rahmen des Massnahmeplans 2006–2010 des Sozialdepartements zur vorschulischen Kinderbetreuung. Die Statistik zeigt, dass in erster Linie – zu über 90 Prozent – Familien mit Kindern im Vorschulalter die Anlaufstellen frequen­tieren, zu zwei Dritteln Frauen. Das am meisten nachgefragte Thema sind Kita-Plätze mit gut einem Viertel der Anfragen. Je rund 40 Prozent der Anfragen werden bei persönlichen Besu­chen und telefonisch gestellt; rund 20 Prozent der Kontakte erfolgen per Mail. Bei einem knappen Viertel der Anfragen können die Anlaufstellen nicht selber weiterhelfen, sondern verweisen an eine andere geeignete Institution. Den Vernetzungsauftrag erfüllen die Anlauf­stellen mit monatlich rund 20 Gesprächen mit anderen Organisationen im Quartier.

Unter www.stadt-zuerich.ch/kinderbetreuung können Eltern Adresse und Öffnungszeiten der Anlaufstelle in ihrem Quartier in Erfahrung bringen, sich aber auch einen Überblick über die verschiedenen Betreuungsformen schaffen und einen freien Kita-Platz suchen.

Weitere Informationen