Global Navigation

Pilotversuch mit «sip wädi»

Medienmitteilung

Die Stadt Wädenswil will die Nutzungskonflikte rund um den Bahnhof entschärfen und startet dafür einen Pilotversuch mit «sip wädi».

25. März 2011

Einer der meist genutzten öffentlichen Räume der Stadt Wädenswil befindet sich rund um den Bahnhof. Pendler, Anwohner, Kunden der umliegenden Geschäfte, Erholungssuchende und auch Besucher der dort vorhandenen vielfältigen Unterhaltungslokale bewegen sich in diesem Raum und stellen Ansprüche an ihn. In den vergangenen Jahren hat dieser vielfältige Mix wiederholt zu Nutzungskonflikten geführt. Das Lösen dieser Konflikte war und ist den verschiedenen Akteuren und auch der Stadt Wädenswil ein Anliegen, welches unter anderem im Projekt «PlatzDa?!» erkannt und aufgegriffen wurde.

Nebst vielen Gesprächen mit Anwohnern und örtlichen Betrieben, Einsätzen der Jugendarbeit und von Sicherheitsdiensten oder der Polizei hat sich der Stadtrat entschlossen, im Jahr 2011 einen Probebetrieb mit einer «sip wädi» (Sicherheit, Intervention, Prävention) durchzuführen. Zu diesem Zweck hat der Stadtrat mit der Stadt Zürich eine Leistungsvereinbarung abgeschlossen.

Im Auftrag der Stadt Wädenswil und unter dem Namen «sip wädi» werden Mitarbeitende von «sip züri», ab dem 25. März 2011, jedes Wochenende in Wädenswil aktiv sein. Ziel, Auftrag und Methode von «sip wädi» entsprechen jenem von «sip züri»; durch die Verbindung von ordnungsdienstlichen Aufgaben und aufsuchender Sozialarbeit soll dafür gesorgt werden, dass öffentliche Anlagen für alle Benützerinnen und Benützer zugänglich und attraktiv bleiben. Zur Umsetzung dieses Auftrags sind die Mitarbeitenden von «sip wädi» an Freitag- und Samstagabenden in der Gegend um den Bahnhof Wädenswil unterwegs. Bei übermässigem Lärm und Abfall oder in Konfliktsituationen wird so früh wie möglich interveniert um eine Eskalation zu verhindern. Bei Bedarf wird die Polizei hinzugezogen. Die Mitarbeitenden von «sip wädi» sind uniformiert, aber nicht bewaffnet und sie haben keine polizeilichen Kompetenzen. Ihre Arbeitsinstrumente sind ihre kommunikatorischen Fähigkeiten und ihre Erfahrung im Management von Konfliktsituationen. In Zürich arbeitet «sip züri» mittlerweile seit 10 Jahren erfolgreich an sozialen Brennpunkten. Der Auftrag in Wädenswil ist vorerst befristet bis im September des laufenden Jahres.

Weitere Informationen