Global Navigation

Medienmitteilungen

Der Stadtrat von Zürich, Sozialdepartement

7. November 2018

Stadtrat will Beratungsstelle für Eltern und Kinder weiterhin unterstützen

Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat, die Beratungsstelle Pinocchio für die Jahre 2019 bis 2021 mit einem leistungsabhängigen Beitrag von jährlich maximal 260 850 Franken zu unterstützen.

Die Beratungsstelle des Vereins Pinocchio begleitet Kinder in schwierigen familiären Situationen und berät Eltern und Fachperson bei Fragen zu Entwicklung und Erziehung. Durch die frühzeitige Unterstützung trägt die Stelle zur gesunden Entwicklung und sozialen Integration der Kinder bei.

Fehlende Kantonsbeiträge ausgleichen

Der Verein Pinocchio wird seit 1987 von Stadt und Kanton Zürich finanziell unterstützt. Ende 2014 zog sich der Kanton Zürich aus der Finanzierung des Vereins zurück, unter anderem weil rund 90 Prozent der Nutzenden in der Stadt Zürich wohnen. Um den fehlenden Kantonsbeitrag auszugleichen, beantragte der Stadtrat dem Gemeinderat 2016 eine Erhöhung des jährlichen Maximalbeitrags. Der Gemeinderat lehnte diese Erhöhung jedoch ab, da das Sozialdepartement im gleichen Jahr ein Konzept zur Erziehungs- und Familienberatung in den städtischen Sozialzentren erarbeitete und zuerst überprüft werden sollte, ob dieses Konzept Überschneidungen mit den Angeboten der Beratungsstelle Pinocchio aufweist.

Privates Beratungsangebot als wichtige Ergänzung

Die Resultate liegen nun vor: Die Angebote der Stadt und des Vereins verfolgen verschiedene Beratungsansätze und ergänzen sich deshalb optimal. Dem Gemeinderat wird deshalb beantragt, den fehlenden Kantonsbeitrag auszugleichen und den jährlichen Maximalbeitrag für den Verein Pinocchio in den Jahren 2019 bis 2021 von 202 400 Franken auf 260 850 Franken zu erhöhen.




Thema: Soziales

Organisationseinheit: Stadtrat, Sozialdepartement