Global Navigation

Medienmitteilungen

20. Juni 2019

Begegnungsraum im Bundesasylzentrum nimmt Form an

Die Stiftung Zürcher Gemeinschaftszentren wird im geplanten Bundesasylzentrum auf dem Duttweiler-Areal einen Begegnungsraum betreiben. Geplant sind soziokulturelle Angebote, die den Austausch und Kontakt zwischen Quartierbevölkerung und Asylsuchenden ermöglichen.

Die Stadt Zürich beauftragt in Abstimmung mit dem Staatssekretariat für Migration (SEM) die Stiftung Zürcher Gemeinschaftszentren (ZGZ) als Betreiberorganisation mit dem Betrieb des eines Begegnungsraums im geplanten Bundesasylzentrum (BAZ) auf dem Duttweiler-Areal. Mit der ZGZ erhält der geplante Raum damit eine erfahrene Trägerschaft aus dem Bereich Soziokultur. Die ZGZ wird die unterschiedlichen Bedürfnisse der Quartierbevölkerung, der Bewohnerinnen und Bewohner des BAZ sowie weiterer Beteiligter aufnehmen und entsprechende Angebote für Austausch und Begegnung entwickeln. Der Betrieb des Begegnungsraums erfolgt durch das Team des Gemeinschaftszentrums Wipkingen und in enger Zusammenarbeit mit dem SEM sowie der Asylorganisation Zürich (AOZ), die im Auftrag des SEM für die Betreuung der Asylsuchenden zuständig ist.   

Begegnungsraum ermöglicht Einbindung ins Quartier 

Die Einrichtung eines Begegnungsraums im BAZ wurde 2016 durch den Stadtrat beschlossen (STRB Nr. 0961/2016). Ziel ist die Einbindung des BAZ ins Quartier und die Förderung des Austauschs zwischen der Bevölkerung und den Asylsuchenden. Das Angebot wird über eine einfache und flexible Infrastruktur verfügen und eine Kapazität von maximal 50 Personen zulassen. Ein hindernisfreier Zugang wird gewährleistet. Der Betrieb des Begegnungsraums wird im Verlauf des Herbstes aufgenommen. 

Vernetzung mit bestehenden Angeboten in der Umgebung

Die Betreiberorganisation ZGZ wird bestehende soziokulturelle Angebote und Aktivitäten in der näheren Umgebung des BAZ berücksichtigen und einbinden. Der Begegnungsraum soll sich im Zusammenspiel mit umliegenden Innen- und Aussenräumen und mit den bestehenden Angeboten des Gemeinschaftszentrums Wipkingen entwickeln. Ein wichtiger Fokus der Arbeit wird auf der Kooperation mit weiteren zivilgesellschaftlichen Organisationen und der Quartierbevölkerung liegen.

Bundesasylzentrum Duttweiler

Im Rahmen der Neustrukturierung des Asylbereichs entsteht auf dem Duttweiler-Areal das Bundesasylzentrum mit Verfahrensfunktion für die Region Zürich. Es enthält Unterbringungsplätze und Aufenthaltsmöglichkeiten für 360 Asylsuchende. Im Rahmen des neuen Asylverfahrens durchlaufen die meisten Asylsuchenden das Verfahren bereits in 20 bis 30 Tagen. Die Verfahren werden vom Staatssekretariat für Migration (SEM) weiterhin am Standort Förrlibuckstrasse geführt. 

Thema: Soziales

Organisationseinheit: Sicherheitsdepartement