Global Navigation

Leistungsermittlung

Rentnerinnen und Rentner, die zu Hause wohnen

Bei Rentnerinnen und Rentnern in Wohnungen, Zimmern von Privathaushalten usw. entspricht die Höhe der jährlichen Zusatzleistungen der Differenz zwischen den anerkannten Ausgaben (im Wesentlichen: die Mietkosten im gesetzlichen Rahmen sowie je ein Pauschalbetrag für die Krankenversicherungsprämien und für den allgemeinen Lebensbedarf) und den anrechenbaren Einnahmen.
zum Berechnungsbeispiel

Die anerkannten Ausgaben und anrechenbaren Einnahmen werden bei Ehepaaren im gleichen Haushalt zusammengerechnet. Der Güterstand ist für die Anspruchsermittlung nicht massgeblich.

Rentnerinnen und Rentner, die im Heim wohnen

Bei Rentnerinnen und Rentnern, die dauernd in einem Heim wohnen, werden die anerkannten Heimkosten, ein Betrag für persönliche Auslagen sowie ein Pauschalbetrag für die obligatorische Krankenpflegeversicherung den Einnahmen gegenübergestellt. In der Regel entspricht auch hier der daraus resultierende Ausgabenüberschuss den Zusatzleistungen.
zum Berechnungsbeispiel

Bei Ehepaaren erfolgt für jeden Ehegatten eine gesonderte Berechnung. Vom Grundsatz her werden die anerkannten Einnahmen und das Vermögen des Ehepaares zusammengezählt. Den Ehepartnern wird je die Hälfte von den gemeinsamen anerkannten Einnahmen sowie vom Gesamtvermögen angerechnet. (Der Güterstand ist für die Leistungsermittlung wiederum nicht massgeblich.)
 

Zuschüsse für Rentnerinnen und Rentner in Pflege- und IV-Heimen

Reichen die ordentlichen Zusatzleistungen zur AHV/IV nicht aus, um die anfallenden Pflege- und Betreuungskosten in einem Heim zu decken, können unter bestimmten Voraussetzungen Zuschüsse ausgerichtet werden.

Um einen zukünftigen Leistungsanspruch geltend zu machen, ist vor Eintritt in ein Alters- und Pflegeheim oder ein IV-Wohnheim eine Kostengutsprache einzuholen. Ausgenommen sind die Alters- und Pflegezentren der Stadt Zürich.

Für Informationen über die Finanzierbarkeit von Aufenthalten in Heimen stehen Ihnen die MitarbeiterInnen des Amts für Zusatzleistungen zur AHV/IV gerne zur Verfügung. 

Stadt Zürich
Amt für Zusatzleistungen zur AHV/IV
Strassburgstrasse 9
Amtshaus Werdplatz
Postfach
8036 Zürich
Fax +41 44 291 03 06
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag
08.30-11.30 und 13.30-16.00 Uhr
Donnerstag
08.30-11.30 und 13.30-18.00 Uhr
oder nach Absprache

Am Mittwochnachmittag werden keine telefonischen Auskünfte erteilt.

Weitere Informationen