Die Strategien.

Die Veloförderung ist in der Stadt Zürich strategisch gut verankert. Denn die Strategien definieren unsere Ziele, die konkreten Massnahmen, Stossrichtungen und Handlungsfelder. Sie bilden die Grundlagen, damit künftig alle sicher und einfach mit dem Velo in der Stadt vorwärtskommen.

Strategie-Schwerpunkt «Sicher Velofahren»

Im November 2018 hat der Stadtrat sechs Strategie-Schwerpunkte (SSP) festgelegt. Einer davon verfolgt das Ziel, die Verkehrssicherheit für Velofahrende in der Stadt Zürich zu erhöhen, der SSP «Sicher Velofahren». Mit gezielten Massnahmen und Projekten sollen Velounfälle verhindert werden. Im Vordergrund stehen Anpassungen an Signalisationen und Markierungen sowie, wo nötig, bauliche Massnahmen. Ergänzend dazu kommen Sensibilisierungsmassnahmen, um das Verhalten der aller Verkehrsteilnehmenden zu verbessern und das Wissen bezüglich Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Weitere Details zum SSP finden Sie im Stadtratsbeschluss sowie auf der Website «Sicher Velofahren» .

Mobilitätsstrategie «Stadtverkehr 2025»

Sehr nah angegliedert an den SSP «Sicher Velofahren» ist die Mobilitätsstrategie «Stadtverkehr 2025». Diese strebt eine umwelt- und stadtverträgliche Mobilität sowie eine Aufwertung der öffentlichen Strassen und Plätze in der Stadt an. Ein Ziel der Strategie ist es, den Anteil des ÖV sowie des Fuss- und Veloverkehrs am Gesamtverkehr zu erhöhen. Bereits 2015 war der Anteil auf 75 Prozent angewachsen. Die Erhebung für 2020 musste bedingt durch Corona leider verschoben werden.

Weitere Ziele mit Bezug zum Velo sind die Erhöhung des Angebots an Veloinfrastruktur sowie die Reduktion der Kapazität des Strassenverkehrsnetzes für den motorisierten Individualverkehr. Der Bericht von 2019 zum «Stadtverkehr 2025» informiert über alle Fortschritte und weiteren Massnahmen.

«Velostrategie 2030»

Die «Velostrategie 2030» hat im März 2021 den seit rund neun Jahren gültigen «Masterplan Velo» abgelöst. Mit dem Velo sicher und einfach durch Zürich – das ist die Vision der Strategie für die nächsten Jahre. Verwirklicht werden soll sie mit drei Stossrichtungen. Erstens soll in Zürich ein durchgehendes, sicheres und sichtbares Netz von Velorouten entstehen, wobei der Fokus auf den Velovorzugsrouten liegt. Diese werden im Sinne der Volksinitiative «Sichere Velorouten für Zürich» umgesetzt. Um damit schnell vorwärts zu kommen, werden Sofortmassnahmen für das Velo einerseits einfach und effektiv vorangetrieben, zum Beispiel mit neuer Markierung und Signalisation. Dafür ist das «Veloexpress»-Team verantwortlich. Andererseits werden Verbesserungen für den Veloverkehr weiterhin konsequent in Bauprojekten verwirklicht.

Als zweite Stossrichtung soll mittels angepasster Geschwindigkeiten sowie Sicherheits- und Verhaltenskampagnen eine positive Velokultur sowie ein Verkehrsklima der gegenseitigen Rücksichtnahme in der Stadt etabliert werden. In der dritten Stossrichtung, der sogenannten «Integralen Planung», ist der gesamtheitliche, noch stärker koordinierte Ansatz der Veloförderung in allen Planungsstufen verankert. Dazu gehört eine neue Organisation mit einer Velokoordinatorin und einer dienstabteilungsübergreifenden Koordinationsgruppe sowie die proaktive Kommunikation mit der Bevölkerung.

Die «Velostrategie 2030» ist wie zuvor schon der «Masterplan Velo» in der Strategie «Stadtverkehr 2025» verankert. Sie ist eng mit dem Strategieschwerpunkt des Stadtrates «Sicher Velofahren» koordiniert. Die «Velostrategie 2030» besteht aus dem Strategiepapier und einem Massnahmenband. Dieser wird alle zwei Jahre überprüft und bei Bedarf angepasst. So kann die Stadt dynamisch auf neue Entwicklungen und Erkenntnisse in der Veloförderung reagieren. 

Lesen Sie die Medienmitteilung zur «Velostrategie 2030».

Die «Velostrategie 2030» einfach erklärt

Mit der «Velostrategie 2030» setzen wir ein Netz von Velovorzugsrouten um. Weiter fördern wir eine positive Velokultur in der Stadt und stellen die Veloförderung durch eine gesamtheitliche Herangehensweise in unseren Projekten sicher. Mit dem Velo sicher und einfach durch Zürich - Wie wir diese Vision umsetzen, erfahren Sie in unserem Erklärvideo.

0:01 Die Velostrategie 2030 hat die Vision, dass in Zürich alle sicher und einfach mit dem Velo unterwegs sein können.
0:11 Dazu wird in den nächsten Jahren ein durchgehendes Netz an Velovorzugsrouten entstehen.
0:17 Sie werden ergänzt durch das Hauptnetz und Basisnetz.
0:22 Die Routen befinden sich auf Quartierstrassen mit Tempo 30 und grundsätzlicher Vortrittsberechtigung für das Velo.
0:32 Weiter sollen sie wenig Autoverkehr aufweisen.
0:37 Zusätzlich bieten sie übersichtliche und sichere Kreuzungen.
0:45 Veloförderung wird durch einfache, aber effektive Massnahmen wie Signalisation
0:50 und Markierungen betrieben, aber auch weiterhin im Rahmen von Bauprojekten.
0:59 Für die Veloförderung ist die Koordinationsgruppe Fuss- und Veloverkehr zuständig.
1:05 Sie konzentriert sich auf die Planung, den Bau, die Verkehrssicherheit und die Kommunikation.
1:19 Wichtig dabei ist, eine positive Velokultur zu etablieren und mit der Bevölkerung im Dialog zu sein.
1:29 Die Velostrategie 2030. Mit dem Velo sicher und einfach durch Zürich! Besuchen Sie unsere Website.