Mitmachen

Infos für Gastrobetriebe.
Die Aktion Klima à la carte dauerte bis am 30. September 2022. Das grosse Interesse und Engagement der Zürcher Gastrobetriebe hat uns gefreut. Auch nach der Kampagne bieten wir weiterhin Unterstützung bei Fragen rund um nachhaltige Gastronomie und klimafreundliche Ernährung.

Wie klimafreundlich ist mein Menü?

Ein klimafreundliches Menü zeichnet sich in erster Linie dadurch aus, dass pflanzliche satt tierische Produkte im Fokus stehen. Mit dem CO2-Quick-Check schätzen wir die Klimaauswirkung deines Menüs ein und geben spezifische Tipps für ein nachhaltigeres Angebot. 

Wie kann ich Food-Waste vermeiden?

  • Was am Vortag zu viel gekocht wurde, kann am nächsten Tag zu einem niedrigeren Preis verkauft werden. So wird vermeiden, dass Essen weggeworfen wird. Alternativ können Reste schon in der Menüplanung berücksichtigt werden.
  • Gäste dazu auffordern, übrig gebliebene Speisen mitzunehmen, und Mitnahmeboxen zur Verfügung stellen.
  • Auch krummes Gemüse und unförmiges Obst verwenden. Bis zu einem Drittel des produzierten Frischgemüses wird bereits beim Landwirt aussortiert. Direkt vom regionalen Produzenten finden unförmiges Gemüse und Obst am einfachsten den Weg in die Küche. Ausserdem unterstützten regionale Produkte die lokale Wirtschaft und lassen sich als Mehrwert verkaufen. Suchen Sie sich einen Betrieb in der Nähe, der Ihnen direkt frisches Obst oder Gemüse liefern kann, und loben sie dies in der Karte aus. Die Gäste werden es zu schätzen wissen und der direkte Kontakt zur Landwirtschaft bringt auch in der Küche frische Ideen und Produkte mit sich. 

Kontakt

Nachhaltigkeit
Fachbereich nachhaltige Ernährung Stadt Zürich
Telefon 044 412 48 91

Zukunftsgerichtete Gastronomie

Michael Wehrli, Restaurants Blaue Ente und Kornsilo, erzählt, was er unter nachhaltiger, zukunftsgerichteter Gastronomie versteht und worauf er Wert legt.