Global Navigation

Persönlich-Kolumne: Schulen: Danke!

Publikationen & Broschüren

Publikation im Tagblatt der Stadt Zürich

März 2021

Filippo Leutenegger, Schul- und Sportdepartement

Die beiden geplanten Schulanlagen Guggach und Thurgauerstrasse haben Sie am 7. März mit einem gewaltigen Mehr von über 85 Prozent angenommen. Ein Beleg, dass Sie den grossen gesellschaftlichen Wert der Stadtzürcher Volksschule anerkennen und Vertrauen in die Schule und das Schulpersonal haben. Dafür möchte ich Ihnen ganz herzlich danken.

Das Wachstum der Stadt Zürich wird sich fortsetzen. Unser Schulsystem mit einem gut ausgebauten Betreuungsangebot und 23 Tagesschulen ist für Familien sehr attraktiv. Die Schulraumplanung geht davon aus, dass bis ins Schuljahr 2027/28 weitere 6100 Kinder die Stadtzürcher Volksschule besuchen werden. Trifft diese Prognose zu, müssen wir bis zu diesem Zeitpunkt Schulraum für über 300 zusätzliche Schulklassen bereitstellen.

Noch vor wenigen Jahren war die Stadt Zürich in Bezug auf die Schulraumplanung gewaltig unter Druck. Mit der im Mai 2019 lancierten Schulraumoffensive ist uns der Befreiungsschlag gelungen. Der Schulraumbedarf soll in allen Quartieren gedeckt werden. Die Bildung unserer Kinder ist uns sehr viel Wert: Knapp eine Milliarde Franken lässt sich die Stadt Zürich ihre Volksschule jährlich kosten. Dies entspricht rund einem Drittel der Steuereinnahmen. Bis 2030 sind weitere 19 Schulraum-Grossprojekte geplant. Damit die Kosten nicht aus dem Ruder laufen, werden wir auch künftig auf kreative Lösungen wie Einmietungen in leerstehende Bürogebäude sowie die bewährten ZM-Modular-Pavillons angewiesen sein. 

Filippo Leutenegger
Vorsteher Schul- und Sportdepartement

Departement: Schul- und Sportdepartement