Radikalismus

Die Fachstelle für Gewaltprävention ist erste Anlaufstelle für die Volksschulen der Stadt Zürich zum Thema Extremismus / Radikalismus. Sie hat sich zu diesem Thema über die Jahre ein breites Know How erarbeitet und ist mit den wichtigsten Partnern in dieser Thematik vernetzt. Regelmässige Schulungen oder Weiterbildungsveranstaltungen für Schulleitungen und weitere am Schulalltag beteiligten Personen führen die Fachstelle in Zusammenarbeit mit der Stadtpolizei der Stadt Zürich durch.

Bei dieser Thematik empfiehlt die Fachstelle im Bereich der allgemeinen Gewaltprävention zu bleiben und die klare Botschaft zu senden: «Gewalt ist in den Schulen der Stadt Zürich absolut kein Kommunikationsmittel und damit als Konfliktlösung strikte abzulehnen».

Leitfaden Radikalismus

Volksschulen der Stadt Zürich können den Leitfaden bei der Fachstelle für Gewaltprävention beziehen.

Bei Fragen oder Unsicherheiten im Zusammenhang mit Radikalismus setzen Sie sich bitte direkt mit uns in Kontakt.

Delegation in Vilvoorde

Auf Einladung von Frank Recker, Belgischer Botschafter in der Schweiz, reiste am 15. Juli 2016 unter der Leitung von Regierungsrätin Jacqueline Fehr eine Delegation aus dem Kanton Zürich nach Vilvoorde (Belgien). Die Stadt Vilvoorde hatte in den vergangenen Jahren eine relativ grosse Anzahl an Jihad-Reisenden zu verzeichnen und gilt aufgrund ihres ganzheitlichen Präventionsmodells zur Bekämpfung jihadistisch motivierter Radikalisierung international als Good-Practice-Modell.

Kontakt