Global Navigation

Über die Fachstelle für Gewaltprävention

Die Fachstelle für Gewaltprävention des Schul- und Sportdepartements ist eine Anlaufstelle für  die Volksschule und Jugendorganisationen der Stadt Zürich, im Zusammenhang mit Gewalt.
Wir bieten zahlreiche Dienstleistungen und arbeiten dabei eng mit diversen städtischen Akteuren zusammen.

Die Fachstelle für Gewaltprävention bietet Dienstleistungen für Schulbehörden, Schulleitungen, Lehrpersonen, Schulsozialarbeitende, Trainerinnen und Trainer und andere Fachpersonen im pädagogischen Umfeld an. Bei Krisen unterstützt die Fachstelle für Gewaltprävention mit Beratung und Interventionen.

Die Fachstelle für Gewaltprävention nutzt die Interdisziplinarität, um Methoden und Instrumente weiterzuentwickeln. Unsere Arbeit richtet sich nach dem internen Fachkonzept, das Prozesse und Abläufe für die Dienstleistungen definiert. Das Ziel ist die Stärkung der Schulen und Freizeitorganisationen hinsichtlich Hilfe zur Selbsthilfe und Empowerment. 

Grafik Tätigkeitsbereiche der Fachstelle für Gewaltprävention
Tätigkeitsbereiche der Fachstelle für Gewaltprävention

Die Fachstelle für Gewaltprävention ist tätig in den Bereichen:

  • Prävention
  • Intervention
  • Kooperation
  • Empowerment

Leitbild

  1. Wir arbeiten mit Schulen, Vereinen und Freizeitorganisationen in der Stadt Zürich zusammen und stellen ihnen entsprechende Dienstleistungen zur Verfügung.
  2. Wir fördern Massnahmen zur Gewaltprävention und beraten bei Gewaltvorfällen, Grenzverletzungen und Krisen.
  3. Wir begleiten unsere Schulen und Partnerorganisationen bei der Förderung einer konstruktiven Konfliktkultur und bei der Gestaltung eines schützenden Klimas.
  4. Wir unterstützen Schulen bei Bedarf mittels Gruppeninterventionen unter Einbezug der involvierten Kinder und Jugendlichen.
  5. Wir entwickeln Angebote und Methoden, um Gruppen und Systeme zu stärken.
  6. Durch die Information und Schulung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren stärken wir das System Schule und die Freizeitorganisationen.
  7. Wir achten auf problematische soziale Entwicklungen und stellen bei Bedarf Handlungsgrundlagen zur Verfügung.
  8. Im Interesse einer vernetzten Gewaltprävention kooperieren wir mit diversen Institutionen und Fachstellen.

Unsere Haltung

Grenzen ausloten gehört dazu
In jeder Kinder- und Jugendgruppe kann es zu Gewalt und Grenzverletzung kommen. Die Fachstelle für Gewaltprävention unterstützt und stärkt Schulen und Vereine in der Prävention und im Umgang mit solchen schwierigen Situationen.

Grenzen setzen und Systeme unterstützen
Klare Spielregeln und ein respektvoller Umgang können die Wahrscheinlichkeit von Grenzverletzungen reduzieren.
Die Fachstelle für Gewaltprävention begleitet Schulen und Jugendorganisationen bei der Installation von Verhaltensnormen und einem protektiven Schulklima.

Vernetzung und Zusammenarbeit fördern
Die Kooperation zwischen Schulen/Jugendorganisationen und Spezialistinnen und Spezialisten erzielt eine präventive Wirkung, sensibilisiert die Leitenden und ihre Jugendlichen und macht die Akteure handlungsfähiger.

Kompetenzen und Handlungsfähigkeit erweitern
Die Fachstelle für Gewaltprävention schult präventives Handeln und den Umgang mit Risiko- bzw. Übergriffsituationen.
Sie zeigt Möglichkeiten zur Sensibilisierung auf (verschiedene Zielgruppen und Ebenen) und unterstützt ihre Partner auch bei der Umsetzung von Veranstaltungen, Schulungen etc.

Gruppen stärken
Die Fachstelle für Gewaltprävention arbeitet mit Gruppen und ihren Leitenden, um beide zu stärken. Die Festigung/Stabilisierung von systemorientierten Schutzmerkmalen mindert die Gefahr von Grenzverletzungen.
Damit gemeint sind protektive Merkmale einer Gruppe, welche die Möglichkeit von Gewalt reduzieren.

Ressourcen nutzen
Die Schulen und Jugendorganisationen sollen sich ihrer eigenen Ressourcen bewusst werden und diese wirksam einsetzen können.

Team & Organigramm

Unsere Mitarbeitenden kommen aus den Berufsfeldern der Pädagogik, Sozialarbeit, Psychologie, Soziokultur, Erwachsenenbildung und Sport.

Sie verfügen über Expertenwissen in Früherkennung, Prävention, Bedrohungsmanagement, Krisenintervention, Coaching, Mediation, Medienwissenschaft, Dissozialität, Konflikttrainings, Delinquenz und Projektmanagement.

Organigramm

Die Fachstelle für Gewaltprävention wird von Alfred Felix geleitet.

Eine Übersicht der Organisation der Fachstelle für Gewaltprävention sowie der Tätigkeitsbereiche der Mitarbeitenden finden Sie im Organigramm.

Weitere Informationen

Kontakt