Global Navigation

Intervention

Die Fachstelle für Gewaltprävention unterstützt Schulen bei belastenden Klassensituationen, bei der Bewältigung von Konflikten, bei der Auflösung destruktiver Dynamiken (z. B. Mobbing, Bullying-Phänomene, gravierende Disziplinprobleme usw.) und ähnlichen Problemstellungen.

Wir beraten und coachen Schulleitungen, Lehrpersonen, Schulsozialarbeitende, Trainerinnen und Trainer, Vereinsleitungen etc. Unsere Interventionen zielen auf eine nachhaltige Stärkung des Systems.

Die Mitarbeitenden der Fachstelle für Gewaltprävention suchen gemeinsam mit den Beteiligten nach geeigneten Lösungen und arbeiten eng mit der betroffenen Institution − bei Bedarf auch mit anderen Fachleuten − zusammen.

Grundsätze des Interventionsprozesses

Für Interventionsdienstleistungen ist ein Auftrag der Schul-/Organisationsleitung notwendig.

Zu Beginn jeder Intervention erfolgen eine gemeinsame Fallanalyse, Auftragsklärung und Zielvereinbarung mit allen Beteiligten.

Die Fachstelle für Gewaltprävention stützt ihre Interventionsarbeit auf folgende Grundsätze: 

  • Ressourcenorientierung
  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Grenzen klarstellen
  • Kooperation und Vernetzung
  • Fallbezogene Lösungen
  • Offenheit für Veränderungen

Weitere Informationen

Kontakt
Mehr zum Thema