Global Navigation

Schulärztliche Vorsorge-Untersuchung Sekundarstufe

Schularzt mit Jugendlichem im Gespräch

Die Schulärztliche Vorsorge-Untersuchung in der 8. Klasse beinhaltet:

  • Kontrolle der Augen und Ohren
  • Messen der Körpergrösse und des Gewichts
  • Auf Wunsch: Messen von Blutdruck und Puls
  • Kontrolle des Impfstatus, allfällige Impfempfehlungen (Impfungen)
  • Auf Wunsch: Kontrolle des Rückens / Bewegungsapparates
  • Ein freiwilliges Gesundheitsgespräch. Die Jugendlichen können hier Themen und Fragen zu ihrer Gesundheit und ihrem Lebensstil besprechen.
  • Schriftliche Rückmeldung an die Eltern über die Ergebnisse der Untersuchung und den Impfschutz.
  • Die Schulärztin/der Schularzt bespricht schulrelevante Ergebnisse mit der Lehrperson (z.B. Sehschwäche).

  • Bei der Untersuchung und im Gespräch wird die Privatsphäre der Schüler/innen eingehalten.
  • Das Gesundheitsgespräch untersteht der ärztlichen Schweigepflicht.  

Die Untersuchung durch den Schulärztlichen Dienst findet während der Schulzeit in den Räumen der Schule oder in der schulärztlichen Praxis im Schulkreis statt.

    


Augentest
Augentest
Blutdruck messen
Blutdruck messen
Gesundheitsgespräch zwischen Aerztin und Jugendlicher
Gesundheitsgespräch zwischen Aerztin und Jugendlicher

Vorbereitung der Vorsorgeuntersuchung

Einige Wochen vor der Untersuchung kommt die Schulärztin oder der Schularzt in die Schule und stellt den Jugendlichen den Ablauf der Untersuchung vor. Die Jugendlichen erhalten einen Fragebogen. Sie können ihn freiwillig als Vorbereitung ausfüllen und an die Vorsorgeuntersuchung mitnehmen.

Die Eltern/Erziehungsberechtigten erhalten auch einen Fragebogen zur Gesundheit ihres Kindes. Diesen bitte ausgefüllt und zusammen mit dem Impfausweis der Lehrperson in einem verschlossenen Briefumschlag abgeben. Die Vertraulichkeit der Daten ist gewahrt.

Mehr zum Thema

Weitere Informationen

Kontakt