Global Navigation

Conga oder Djembé

Eintrittsalter

Ab 2. Klasse

Im Anschluss an den Grundkurs Percussion (mind. 2 Semester) können die erworbenen Fertigkeiten im Einzel-/Zweierunterricht vertieft werden.

Im Bereich Afro Percussion beginnt der Einzel-/Zweierunterricht mit der Djembé. Der Einzel-/Zweierunterricht ermöglicht eine vertiefte Auseinandersetzung mit der Schlagtechnik der afrikanischen Trommeln und Basstrommeln Djembé, Kenkeni, Sangban und Dundun sowie der dazugehörigen Kleinperkussion.

Im Bereich Latin Percussion beginnt der Einzel-/Zweierunterricht mit der kubanischen Trommel Conga.  Der Einzel-/Zweierunterricht ermöglicht eine vertiefte Auseinandersetzung mit lateinamerikanischen Instrumenten wie Congas, Bongos, Glocken, Timbales und diversen grossen und kleinen Handperkussionsinstrumenten.

Möglichkeiten des Zusammenspiels

Ergänzend zum Einzelunterricht können Djembé- oder Conga-SchülerInnen ein fortgeschrittenes Ensemble besuchen. Das Spiel in der Gruppe und das Kombinieren verschiedener Stimmen fördert musikalische Kommunikation und differenziertes Hören.

Bemerkungen

Die regelmässige Auseinandersetzung mit den erlernten Rhythmen ist ein wesentlicher Aspekt im Lernprozess. Die SchülerInnen müssen die Möglichkeit haben, zu Hause zu üben, vorzugsweise am entsprechenden Hauptinstrument.

Als Vorbereitung für den Einzel-/Zweierunterricht Djembé oder Congas eignen sich die Gruppenkurse Percussion.

Conga lernen an Musikschule Konservatorium Zürich

Djembé lernen an Musikschule Konservatorium Zürich

Weitere Informationen