Global Navigation

Wiederaufnahme Vereinstraining

Organisationen, die wieder Trainings anbieten möchten, müssen sich bei der Bewilligungsinstanz ihrer Trainingsanlage melden. Ab dem 6. Juni gelten neue Vorgaben für die Sportanlagen.

Vorgaben ab 6. Juni

Der reguläre Trainingsbetrieb kann ab Samstag, 6. Juni 2020 wieder aufgenommen werden. Ausgenommen davon ist die Nutzung der Garderoben durch individuelle Sportlerinnen und Sportlern.

Zudem können ab diesem Zeitpunkt auch wieder Wettkämpfe und Veranstaltungen bis maximal 300 Personen durchgeführt werden. Eine Ausnahme bilden Sportaktivitäten, deren Durchführung einen dauernden engen Körperkontakt bedingen, namentlich Tanzsportarten, Schwingen, Ringen, American Football und Rugby. Für diese Sportaktivitäten sind Wettkämpfe weiterhin verboten.

Bewilligungen und Gebühren

Alle Bewilligungen und Belegungspläne erlangen ab dem 6. Juni wieder ihre ursprüngliche Gültigkeit. Ebenfalls gilt ab diesem Zeitpunkt die reguläre Gebührenordnung für die Benutzung von städtischen Sportanlagen. Wenn Belegungen nicht wahrgenommen werden möchten, muss dies dem Sportamt per E-Mail an sportanlagen[at]zuerich.ch mitgeteilt werden.

Schutzkonzept für Trainings

Für die Nutzung einer Sportanlage für Trainings muss jeder Verein/jede Organisation ein eigenes Schutzkonzept gemäss den Vorgaben des jeweiligen Verbandes erstellen. Dieses Schutzkonzept für Trainings muss dem Sportamt nicht eingereicht werden. Allerdings muss es zwingend in Papierform bei jedem Training ab 6.6.2020 vor Ort mitgeführt und bei Aufforderung dem Betriebspersonal vorgelegt werden können.

Schutzkonzept für Wettkämpfe und Veranstaltungen (ausgenommen Fussball-Freundschaftsspiele)

Für die Nutzung einer Sportanlage für Wettkämpfe und Veranstaltungen muss jeder Verein/jede Organisation für den jeweiligen Anlass ein eigenes Schutzkonzept erstellen und spätestens eine Woche im Voraus per E-Mail an sportanlagen[at]zuerich.ch senden. Dieses Schutzkonzept muss am Anlassdatum in Papierform mitgeführt und bei Aufforderung durch das Betriebspersonal vorgezeigt werden.

Schutzkonzept für Fussball-Freundschaftsspiele

Einen Termin für ein Fussball-Freundschaftsspiel kann wie bis anhin direkt mit der Betriebsleitung der Anlage vereinbart werden. Auch Fussball-Freundschaftsspiele gelten als Veranstaltung, weshalb mindestens eine Woche vor dem Spieltermin der Betriebsleitung ein Schutzkonzept eingereicht werden muss, welches den Vorgaben des Bundes entspricht. Dieses Schutzkonzept muss am Anlassdatum in Papierform mitgeführt und bei Aufforderung durch das Betriebspersonal vorgezeigt werden.

Schutzkonzepte Sport- und Badeanlagen

Weitere Informationen