Global Navigation

Schulbetrieb

Kindergarten

Elternabende und andere Veranstaltungen finden Sie unter Termine und Aktuelles.

Ist mein Kind bereit für den Kindergarten?

Kriterien aus schulärztlicher Sicht

Die Einschulung in den Kindergarten ist ein wichtiger Schritt im Leben eines Kindes. Kinder entwickeln sich sehr unterschiedlich und nicht in allen Bereichen gleich schnell. Eine Rückstellung vom Kindergarten oder Unterstützungsmassnahmen wollen gut überlegt bzw. geplant sein.

Das Informationsblatt des Schulärztlichen Dienstes für Eltern und Kindergartenlehrpersonen beschreibt einige Überlegungen für einen gelungenen Start in den Kindergarten.

Auf der Webseite des Schulärztlichen Dienstes finden Sie das entsprechende Informationsblatt.

Anmeldung Schuljahr 2019/20

Der Besuch des Kindergartens ist unentgeltlich und seit dem Schuljahr 2008/09 obligatorisch. Sofern Ihr Kind zwischen dem 16. Juli 2014 und dem 31. Juli 2015 geboren ist und Sie in unserem Schulkreis wohnen (Stichtag 8. Januar 2019), erhalten Sie ab Mitte Januar 2019 ein Anmeldeformular für den Kindergarten mit detaillierten Informationen. Sollten Sie kein Anmeldeformular erhalten oder ziehen Sie nach dem Stichtag in unseren Schulkreis, melden Sie sich bitte bei der Kreisschulbehörde.

Primarschule

Elternabende und andere Veranstaltungen finden Sie unter Termine und Aktuelles.

Ist mein Kind bereit für die 1. Klasse?

Kriterien aus schulärztlicher Sicht

Der Übergang vom Kindergarten in die Primarschule stellt meist eine grössere Veränderung im Leben eines Kindes dar. Die meisten Kinder sind nach zwei Jahren im Kindergarten gut auf diese Umstellung vorbereitet und freuen sich auf die Schule. Manche Kinder sind für die gestellten Anforderungen noch nicht bereit.

Das Informationsblatt des Schulärztlichen Dienstes für Eltern und Lehrpersonen beschreibt einige Überlegungen für einen gelungenen Start in die 1. Klasse.

Auf der Webseite des Schulärztlichen Dienstes finden Sie das entsprechende Informationsblatt.

Klassenbildung Schuljahr 2019/20: Schul- und Hortzuteilung

Allgemeine Informationen zur Klassenbildung

Die wachsende Zahl von Schülerinnen und Schüler im Schulkreis Waidberg beeinflusst die Einzugsgebiete der Schulen, da vorhandener Schulraum optimal genutzt werden muss. Daher können Kinder nicht immer erwartungsgemäss zugeteilt werden. Ebenso besuchen Geschwister nicht unbedingt die selbe Schule.

Laut Volksschulverordnung haben Schulbehörde und Schulleitung bei der Klassenbildung auf eine ausgewogene Zusammensetzung der Klassen zu achten. Neben der Anzahl Kinder und der Länge und Gefährlichkeit des Schulwegs ist auf eine Ausgewogenheit in Bezug auf die Leistungsfähigkeit, die soziale und sprachliche Herkunft der Kinder, die Verteilung der Kinder mit besonderen Förderbedürfnissen und die Geschlechter der Schülerinnen und Schüler zu achten.

Stufenübertritt

Beim Übertritt in die nächste Stufe, vom 2. Kindergarten in die 1. Klasse und von der 3. in die 4. Klasse, werden die Schülerinnen und Schüler neu zugeteilt. Dies kann mit einem Schulwechsel verbunden sein, welcher Umstellungen mit sich bringt. Der Schulweg ist neu, die Lehrperson noch unbekannt. Das löst Unsicherheit aus. Stärken Sie Ihr Kind, indem Sie mit ihm den Wechsel besprechen. Besuchen Sie mit ihm die neue Schule und zeigen Sie ihm den neuen Schulweg.

Zuteilungsgesuche

Gemäss städtischem Reglement über die Zuteilung der Schülerinnen und Schüler können Eltern, welche aus persönlichen Gründen die Zuteilung ihres Kindes in eine bestimmte Schule oder zu einer bestimmten Lehrperson wünschen, ein begründetes Zuteilungsgesuch stellen, wobei kein Anspruch auf Gutheissung besteht.

Die Berücksichtigung der immer grösser werdenden Anzahl Zuteilungsgesuche, mit denen die Zuteilung zusammen mit andern Kindern, zu einer bestimmten Lehrperson, in eine Halbklasse mit einem bestimmten freien Nachmittag oder Kombinationen von allem gewünscht werden, würde es verunmöglichen, die gesetzlich vorgeschriebenen Kriterien der Klassenbildung einzuhalten. Auch auf individuelle Bedürfnisse wie gemeinsame Mittagstische, Wege der Eltern von und zur Arbeit, Krippenbesuch jüngerer Geschwister oder Freizeitkurse der Kinder können wir in der Regel nicht eingehen; die gesetzlichen Kriterien haben Vorrang.

Schulbehörde, Schulleitung sowie Lehrpersonen ist viel daran gelegen, dass die Klassenzusammensetzung jedem Kind gute Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten bietet.

Gesuche können bis Freitag, 29. März 2019 bei der Kreisschulbehörde Waidberg, Rotbuchstrasse 42, 8037 Zürich, eingereicht werden.

Für Fragen im Zusammenhang mit der Primarschule wenden Sie sich an das Sekretariat der Kreisschulbehörde Waidberg.

Sekundarschule

Situatives Angebot: VARIANTE

Ein Time-Out für Sekundarschülerinnen und Sekundarschüler

  • wenn in der Schule nichts mehr geht, die Klasse nur noch nervt und die Probleme immer grösser werden ...
  • wenn Jugendliche durch ihr Verhalten und ihre momentane Lebenssituation in der Schule nicht mehr tragbar sind und den Sinn des Lernens aus den Augen verloren haben ...
  • wenn Lehrpersonen mit einer Schülerin / einem Schüler nicht mehr weiter wissen ...

... dann kann die VARIANTE Lösungsansätze und Entspannung in die Situation bringen.


Der Flyer gibt Auskunft über Anmelde- und Aufnahmeverfahren.

Betreuung

Bestehende Betreuungsvereinbarungen können Sie mittels elektronischem Formular anpassen. 

Wenn Sie bereits einen Identifikationscode für Ihr Kind erhalten haben, können Sie online Ihre Betreuungsvereinbarung anpassen und sich direkt für die Ferienbetreuung anmelden. Registrieren Sie sich dazu bei Mein Konto.

Der Film Elektronische Betreuungsvereinbarung erklärt das Vorgehen Schritt für Schritt.

Das Formular für eine erstmalige Anmeldung oder zur Bestellung eines Identifikationscodes für den Online-Zugang finden Sie unter Anmeldung.

Weitere Informationen zu den Betreuungsangeboten und -tarifen sowie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Sie unter Betreuung

Hortzuteilungen

Für die Hortzuteilungen sind die Leitungen Betreuung der jeweiligen Schulen zuständig.

Leitungen Betreuung

Übersicht der Betreuungslokale

Zuzug - Umzug - Wegzug

In der Stadt Zürich ist die Kreisschulbehörde Ihres Wohnortes für die Schulung Ihres Kindes zuständig.

Ziehen Sie von ausserhalb der Stadt Zürich in den Schulkreis Waidberg, füllen Sie bitte nachstehendes Formular aus und senden Sie dieses an die Kreisschulbehörde.
 
Wenn Sie innerhalb der Stadt Zürich umziehen oder aus der Stadt Zürich wegziehen, informieren Sie bitte so rasch als möglich die Lehrperson über das Umzugsdatum und die neue Wohnadresse. 
Denken Sie auch daran, die Betreuung zu informieren, wenn Ihr Kind einen Hortplatz hat und beachten Sie die Kündigungsfristen.
 
Für weitere Auskünfte stehen Ihnen unsere Schülerzuteilerinnen gerne zur Verfügung.
 

Bezug von Jokertagen

Schülerinnen und Schüler können dem Unterricht während zweier Tage pro Schuljahr ohne Vorliegen von Dispensationsgründen fernbleiben.

Richtlinien im Schulkreis Waidberg vom 31. Mai 2018 und Meldeformular.

Anlaufstellen für Eltern

Zusammenstellung der Ansprechpersonen im Schulkreis Waidberg:
Präsidentin, Schüleradministration, Schulärztlicher Dienst, Schulpsychologischer Dienst, Schulzahnklinik, Musikschule Konservatorium Zürich, Fachlehrer für Verkehr, Sozialzentrum Hönggerstrasse, Ausländerberatungsstellen, Elternbildung.

Schulwegplaner

Mit diesem Tool können Sie den Schulweg der Kinder nach Sicherheitskriterien einfach planen.

Die Zuständigkeit für die Beurteilung der Schulwege im Online-Schulwegplaner liegt bei der Schulinstruktion der Stadtpolizei Zürich.

Online-Schulwegplaner

Ansprechpersonen

Kindergartenstufe: Quartiere Unter- und Oberstrass und Wipkingen

Mirjam Kuoni
Tel. +41 44 413 82 07

Dienstag und Mittwoch

Kontaktformular

Kindergartenstufe: Quartier Höngg / Sekundarstufe

Corinne Wirth

Tel. +41 44 413 82 15
Montag und Donnerstag
Kontaktformular

Primarstufe:

Gabi Streiff

Tel. +41 44 413 82 12

Kontaktformular

Weitere Informationen

Kontakt