Global Navigation

Projekt Tagesschule 2025

Die Volksschule der Stadt Zürich nimmt mit dem Projekt Tagesschule 2025 gesellschaftsrelevante Ansprüche auf: Bildungschancen, Wirtschaftlichkeit und Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Modell Tagesschule 2025

  • gebundene Mittage zum Einheitstarif von 6 Fr.
  • abgestufte Gebundenheit
  • einheitliche Zeitpläne (Zeitprofile)
  • gestaffelte warme Mahlzeiten
  • Stärkung des pädagogischen Freiraums der Schulen

In der Tagesschule bleiben die Schülerinnen und Schüler ab dem zweiten Kindergartenjahr an Tagen mit Nachmittagsunterricht über Mittag in der Schule. Auf Kindergartenstufe sind dies zwei «gebundene Mittage», in der Primarschule deren drei und in der Sekundarschule vier. Die Kinder erhalten während der 80-minütigen Mittagspause eine warme, ausgewogene Mahlzeit, die je nach lokalen Gegebenheiten gestaffelt eingenommen wird. Pro gebundenem Mittag wird in den Pilotschulen ein Einheitstarif von 6 Franken erhoben, mit Reduktionsmöglichkeit auf 4.50 Franken bei tiefer wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit. Aufeinander abgestimmte Stundenpläne für die Kinder sollen den Familien die Planbarkeit von Beruf und Freizeit erleichtern.

Die stark steigende Nachfrage nach Betreuungsplätzen für Schulkinder in der Stadt Zürich und zwei Motionen in den Jahren 2010 und 2011 bildeten die Grundlagen für die Entwicklung des Modells TS 2025 und für das zugehörige Projekt. Im Rahmen des Projekts «Erweiterung Tagesstrukturen» wurde auf die Herausforderung der steigenden Betreuungsplätze reagiert. In einem nächsten Schritt wurde in Verbindung mit den beiden Motionen das Modell Tagesschule 2025 entwickelt.

tagesschule-grafik

Pilotphase I: 2015-2018

Im Jahr 2015 wurde die Pilotphase I durch den Gemeinderat bewilligt. Diese Phase wurde per Ende 2018 mit einer Evaluation abgeschlossen. Sechs Pilotschulen starten in dieser Zeit nach dem neuen Modell.

  • 2016: Aegerten, Am Wasser, Albisriederplatz, Blumenfeld, Leutschenbach
  • 2017: Schauenberg

Pilotphase II: 2018-2022

Die Pilotphase II wurde am 10. Juni 2018 von den Stimmberechtigten der Stadt Zürich bewilligt. Über 77 % der Stimmberechtigten stimmten der Vorlage zu. Insgesamt 24 weitere Schulen nehmen ab Schuljahr 2019/20 in vier Etappen den Betrieb als Tageschule 2025 auf. Auch die Pilotphase II wurde extern evaluiert .

  • 2019: Altstetterstrasse, Balgrist-Kartaus, Bungertwies, Himmeri, Hirzenbach, Hutten, Kornhaus, Limmat, Neubühl, Nordstrasse, Pfingstweid, Schütze
  • 2020: Hans Asper, Mattenhof, Riedtli, Scherr, Weinberg-Turner
  • 2021: Dachslern-Feldblumen, Fluntern-Heubeeribüel, Ilgen
  • 2022: Freilager, Allmend, Gubel, Campus Glattal

Definitive Einführung ab 2023

Nachdem das Pilotprojekt «Tagesschule 2025» seit knapp sechs Jahren in 24 Schulen erfolgreich umgesetzt wird, sollen alle Schulen in Tagesschulen überführt werden. Hierfür bedarf es einer Änderung der Gemeindeordnung, die den Stimmberechtigten vorgelegt werden muss. Die Gemeindeordnung regelt den Grundsatz, dass die Schulen der städtischen Volksschule als Tagesschulen geführt werden und der Gemeinderat dazu eine Verordnung erlässt.

Am 14. April 2021 haben Stadtrat und Schulpflege dem Gemeinderat eine Verordnung über die Tagesschule zum Beschluss überwiesen. Der Gemeinderat der Stadt Zürich hat am 9. März 2022 hat die Änderung der Gemeindeordnung zuhanden der Stimmberechtigten beschlossen und gleichzeitig eine Verordnung über die Tagesschule verabschiedet. Diese unterscheidet sich in wesentlichen Punkten von der Verordnung des Stadtrats und der Schulpflege. Gegen die Verordnung des Gemeinderats wurde das Parlamentsreferendum ergriffen, sodass neben der Änderung der Gemeindeordnung auch die vom Gemeinderat beschlossene Verordnung zur Abstimmung kommt.

Der Stadtrat hat das ihm zustehende Doppelantragsrecht genutzt, sodass auch die ursprüngliche Verordnung von Stadtrat und Schulpflege und Abstimmung gelangt. Damit können die Stimmberechtigten – voraussichtlich im September – nicht nur über die Änderung der Gemeindeordnung entscheiden, sondern auch zwischen zwei Ausgestaltungsvarianten der Tagesschule entscheiden.

Politische Vorstösse

Kontakt

Kommunikationsstelle des Schulamts
Parkring 4
8002 Zürich
Kontaktformular

Weitere Informationen