Global Navigation

Stadtpräsidentin Corine Mauch

Die Stadtpräsidentin hat den Vorsitz im Stadtrat. Sie leitet die Sitzungen und ihr steht die Geschäftsleitung und die allgemeine Aufsicht über die gesamte städtische Verwaltung zu. So sagt es die Gemeindeordnung.

Die Stadtpräsidentin ist aber nicht die Chefin des Stadtrates. Sie agiert vielmehr als ‹prima inter pares›, nicht von oben nach unten, sondern als ‹Erste unter Gleichen›. Nicht befehlen und kommandieren ist angesagt, sondern überzeugen und coachen. Die Stadtpräsidentin repräsentiert die Stadt nach aussen und fungiert damit als eigentliche Aussenministerin von Zürich. Sie vertritt die Stadt Zürich in Bern oder gegenüber dem Kanton Zürich und in vielen überregionalen Körperschaften wie dem Schweizerischen Städteverband oder dem Verband der Gemeindepräsidenten des Kantons Zürich.

Schliesslich ist die Stadtpräsidentin auch Vorsteherin des Präsidialdepartements. Zu diesem gehören so unterschiedliche Bereiche wie die Stadtentwicklung, die Wirtschaftsförderung oder die Kulturpflege. Auch die Kreisbüros oder die Friedhöfe gehören zum Aufgabenbereich des Präsidialdepartementes. Dieses breite Portefeuille bedingt, dass die Stadtpräsidentin einen Stab von Mitarbeitenden zur Verfügung haben muss, der die vielfältigen Geschäftsbereiche des Präsidialdepartements sowie die departementsübergreifenden Geschäfte des Stadtrates koordiniert.

Als Repräsentantin der Stadt Zürich absolviert die Stadtpräsidentin pro Jahr erfahrungsgemäss rund Hundert öffentliche Auftritte und trifft mehrmals pro Woche Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Anspruchsgruppen zur Interessenvertretung und Kontaktpflege.

  • 24.09.2020

    Toller, inspirierender Saisonauftakt gestern mit dem Tonhalle-Orchester Zürich und Paavo Järvi. Ich habe es genossen! Herzlichen Dank an alle, die mithelfen, dass die Kultur-Stadt Zürich auch in dieser herausfordernden Zeit und mit den nötigen Schutzmassnahmen lebendig bleibt. Foto: Alberto Venzago

  • 15.09.2020
    Nexpo – Landesausstellung 2028 - Play SRF

    Die NEXPO ist gut unterwegs: Am vergangenen Samstag lancierte ich gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus mittlerweile 17 beteiligten Städten den nächsten Projektschritt der zukünftigen Landesausstellung.

  • 10.09.2020
    Stadt Zürich fordert umgehend eine nationale Konferenz zur Direktaufnahme Geflüchteter - Stadt Zürich

    Die Brände im Flüchtlingscamp Moria haben die grosse Not der geflüchteten Menschen auf der Insel Lesbos noch einmal verschärft. Die Stadt Zürich fordert den Bund auf, umgehend eine nationale Konferenz zur Direktaufnahme Geflüchteter einzuberufen. Denn: Zahlreiche Städte und Gemeinden sind bereit, Menschen aus Moria aufzunehmen.

  • 24.08.2020

    Ich begrüsse den heute kommunizierten Entscheid des Regierungsrats, weitergehende, präventive Massnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu ergreifen. Sie dienen den gemeinsamen Zielen von Stadt und Kanton: Wir wollen die Fallzahlen im Hinblick auf den Herbst möglichst tief halten und verhindern, dass Zürich zum Risikogebiet wird. Und wir wollen das Nötige dafür tun, dass nicht in Zukunft härtere Massnahmen ergriffen werden müssen, die Gesellschaft und Wirtschaft noch grösseren Schaden zuführen würden.

  • 23.08.2020
    Corine Mauch: Die Ausweitung der Maskenpflicht ist nötig

    Städte sind von der Coronakrise besonders betroffen, ihre Bedürfnisse müssen noch stärker berücksichtigt werden. Wir müssen vorausschauend handeln. Darüber sprach ich mit der NZZ am Sonntag.

Inhalte aus Socialmedia

Rechtliche Hinweise

Weitere Informationen