Global Navigation

Medienmitteilungen

Tiefbau- und Entsorgungsdepartement

15. Januar 2014

Sechseläutenplatz wird am 22. April 2014 eingeweiht

Lange haben die Zürcherinnen und Zürcher auf ihren neuen Sechseläutenplatz warten müssen. Im April wird er offiziell eröffnet und eine Woche lang gefeiert.

Über 110 000 einzelne Quader aus Valser Quarzit bilden den Belag des mit fast 16 000 Quadratmetern grössten innerstädtischen Platzes der Schweiz. 1999 gab es den ersten Gestaltungsplan, Ende 2013 wurde der letzte Stein gesetzt. In zwei Abstimmungen in den Jahren 2003 und 2012 sprachen sich die Zürcherinnen und Zürcher jeweils deutlich für ihren neuen Platz aus. Das Nutzungskonzept sieht vor, dass der Platz während mindestens 180 Tagen im Jahr, wovon 120 in den Sommermonaten, nicht durch Veranstaltungen belegt sein soll und damit allen Zürcherinnen und Zürchern und Gästen der Stadt zur Verfügung steht. Nur für sechs Veranstaltungen gibt es eine wiederkehrende Sonderbewilligung, nämlich für das Sechseläuten, das Züri Fäscht, die Street Parade, den Circus Knie, einen wechselnden Zirkus im Herbst und das Zurich Film Festival.

Die Einweihungsfeiern – die Zürcher Kantonalbank ist Hauptsponsorin

Am 22. April 2014 wird der Platz offiziell eingeweiht. In den darauf folgenden fünf Tagen bis zum 27. April wird es weitere Festaktivitäten geben. Für Details ist es noch zu früh, es wird aber mehrere Attraktionen geben, die bewusst ein sehr breites Publikum ansprechen. Dafür sorgen die Partnerschaften, unter anderem mit dem Opernhaus Zürich, dem Circus Knie, dem Zurich Film Festival, der Street Parade und dem Sechseläuten. Auf der Website www.platzfaescht.ch werden laufend weitere Informationen zu den Einweihungsfeiern publiziert. Die Stadt dankt der Zürcher Kantonalbank für deren grosszügigen Beitrag an die Einweihung eines neuen Wahrzeichens von Zürich.

 

Thema: Bauen

Organisationseinheit: Tiefbauamt