Global Navigation

Medienmitteilungen

Tiefbau- und Entsorgungsdepartement, Departement der Industriellen Betriebe

16. März 2017

Neugestaltung des Stauffachers startet am 2. Mai 2017

Verkehrsumleitungen bis 3. November 2017

Am Stauffacher werden die Haltestellen neu angeordnet, behindertengerecht umgebaut und mit Wetterschutz versehen. Während der Bauzeit vom 2. Mai bis 3. November 2017 gibt es verschiedene Verkehrsumleitungen. An einer Quartierveranstaltung wurde über das Projekt und das Verkehrskonzept informiert.

Mit rund 50 000 Fahrgästen pro Tag ist der Stauffacher eine der wichtigsten Haltestellen im städtischen Tramnetz. Er ist der Ausgangspunkt für die Planung des Tramfahrplans. Heute ist die Haltestelle weder behindertengerecht, noch verfügt sie über genügend Wetterschutzdächer. Nach der Eröffnung der Tramverbindung über die Hardbrücke im Dezember 2017 werden längere Trams auf der Linie 8 verkehren. Für diese ist der Stauffacher heute nicht geeignet. Ausserdem müssen im Projektbereich Strassen und Werkleitungen erneuert werden. Der heute eng wirkende Raum wird unter Einbezug des Vorplatzes der Kirche St. Jakob offener und übersichtlicher gestaltet. 

Die Neugestaltung startet am 2. Mai 2017. Sie dauert bis Ende 2017, wobei im Frühjahr 2018 noch vereinzelte Arbeiten bei wärmeren Temperaturen auszuführen sind. Bis 3. November 2017 müssen der Velo- und der motorisierte Verkehr, zeitweise auch der Tramverkehr, umgeleitet werden. 

Stadtrat Filippo Leutenegger und Fachleute des Tiefbauamtes, der VBZ und der Dienstabteilung Verkehr informierten am 16. März 2017 im Kirchgemeindehaus St. Jakob über die Massnahmen.

Haltestelle des 8er-Trams wird verschoben

Die Haltestelle der Linie 8 in der Stauffacherstrasse befindet sich heute nördlich der Badenerstrasse. Sie wird neu südlich angeordnet. Damit werden die längeren Tramzüge der Linie 8 genug Platz erhalten. Ausserdem erfüllt die Verlegung das Postulat 2008/60 des Gemeinderats, das diese Verlegung aus Sicherheitsgründen anregte. An ihrer neuen Lage wird die Haltestelle in Richtung Selnau als Kaphaltestelle eingerichtet. 

Neue Velo-Abstellplätze

Neu werden im Bereich der Einmündung Stauffacher/Bäckerstrasse sowie an der Ecke Stauffacher/Stauffacherstrasse insgesamt 25 neue Veloabstellplätze angeboten.

Neue WC-Anlage

Aus Platzgründen muss die heute im Haltestellenbereich stehende WC-Anlage abgebrochenwerden. Als Ersatz wird eine neue und grössere Anlage in der Lutherstrasse installiert.

Bäume auf dem Vorplatz der St. Jakobskirche 

Im Unterschied zu einer früheren Projektvariante bleiben drei der fünf Kirschbäume auf dem Vorplatz der St. Jakobskirche stehen. Zwei Kirschbäume müssen jedoch weichen, werden aber durch zwei neue Kirschbäume auf dem Vorplatz ersetzt. Nach den Bauarbeiten wird es im gesamten Baubereich gleich viele Bäume geben wie heute. 

Intensive Bauweise und Nachtarbeit

Um das Quartier möglichst kurz mit Bauarbeiten zu belasten, wird die meiste Zeit in zwei Schichten von morgens 5 Uhr bis abends 22 Uhr gebaut. Um die Tramverbindungen zu gewährleisten, gibt es zudem oft auch Nachteinsätze. Während dieser Trambetriebspausen wird an den Fahrleitungen, den Gleisen und den Haltestellen gearbeitet. Allgemein gilt die 2/1-Regel. Das heisst, auf zwei Nächte mit Arbeiten folgt eine ohne Bautätigkeit. Vom 17. Juli bis 3. November wird es aber oftmals unumgänglich sein, dass an jedem Werktag nachts gearbeitet werden muss. An den Gleisschlag-Wochenenden vom 26./27. August und 23./24. September wird rund um die Uhr gebaut.

Auswirkungen auf den öffentlichen Verkehr

Am Wochenende vom 26./27. August 2017 werden die Gleise ausgewechselt. Der Stauffacher ist deshalb an beiden Tagen für den Tramverkehr gesperrt. Die Tramlinien 2, 3, 9 und 14 fahren auf verkürzten Strecken. Es sind Ersatzbusse im Einsatz. Vom 28. August 2017 bis Ende der Bauarbeiten fahren die Linien 2, 3, 9 und 14 auf der gewohnten Strecke. Die Linie 8 verkehrt ab dem 26. August 2017 August für fünf Wochen auf der Strecke Klusplatz – Paradeplatz – Bahnhof Enge. Der Trambetrieb zwischen Stockerstrasse und Hardplatz ist eingestellt. 

Auswirkungen auf den privaten Verkehr vom 6. Juni bis 3. November 2017

Sowohl der motorisierte Individualverkehr (MIV) als auch der Veloverkehr müssen umgeleitet werden. 

MIV stadtauswärts: 

  • Werdstrasse – Strassburgstrasse – Badenerstrasse – Rotwandstrasse. (Einbahnregime in der Rotwandstrasse wird temporär umgekehrt) 

MIV stadteinwärts:

  • Stauffacherstrasse – Ankerstrasse – Badenerstrasse – Strassburgstrasse – Werdstrasse 

Schwerverkehr: 

  • Strassburgstrasse – Badenerstrasse – Langstrasse

Veloverkehr stadtauswärts: 

  • Werdstrasse – Strassburgstrasse – Kanzleistrasse – St. Jakobstrasse

Veloverkehr stadteinwärts:

  • Rotwandstrasse – Bäckerstrasse – Rebgasse – Müllerstrasse – Kasernenstrasse

Die Einfahrt Bäckerstrasse in die Badenerstrasse wird für jeglichen Verkehr gesperrt.

Kosten

Die Kosten für die Bauarbeiten betragen insgesamt 22,284 Millionen Franken. Davon sind 18,311 Millionen Franken gebundene Ausgaben. Für die Neugestaltung des Haltestellenbereichs und die Verschiebung der Haltstelle hat der Gemeinderat am 6. Juli 2016 einen Objektkredit von 3,973 Millionen Franken bewilligt (vgl. Auszug aus dem Beschlussprotokoll).




Thema: Bauen, Transport und Verkehr

Organisationseinheit: Tiefbauamt, Verkehrsbetriebe