Global Navigation

Medienmitteilungen

Der Stadtrat von Zürich, Tiefbau- und Entsorgungsdepartement, Departement der Industriellen Betriebe

26. September 2018

Tiefbauarbeiten im Giesshübelareal

Für Sanierungs- und Anpassungsarbeiten im Giesshübelareal hat der Stadtrat gebundene Ausgaben von 2,472 Millionen Franken genehmigt.

Die Quartierstrassen Rüdiger-, Staffel-, Ruhe-, Eden- und Lerchenstrasse im Areal Giesshübel befinden sich innerhalb einer Tempo-30-Zone. Durch das Areal verläuft eine kommunale Veloroute. Neben der Wohnnutzung mit dichten Bebauungen weist das Gebiet einen hohen Anteil an Dienstleistungsbetrieben auf. Dies generiert entsprechend Verkehr, verlangt aber gleichzeitig auch eine siedlungsverträgliche Strassenraumgestaltung.

Auslöser des Projekts sind Strassen- und Kanalsanierungen. Im Zuge dieser Arbeiten wird die Fahrbahn in der Rüdigerstrasse zugunsten einer einseitigen Baumreihe von ursprünglich 8 Metern auf 5 Meter verschmälert. Im nördlichen Kurvenbereich Staffel- und Rüdigerstrasse werden ein Baum gepflanzt und ein Veloabstellplatz errichtet.

Aufgrund der ohnehin knappen Parkplatzsituation im Areal Giesshübel soll das Parkplatzangebot für Personenwagen auf dem heutigen Niveau gehalten werden. Die Anzahl der Veloabstellplätze wird um 27 Plätze erhöht. Die Parkplätze und Veloabstellplätze werden im gesamten Projektperimeter neu angeordnet.

Der Baubeginn ist für Frühling 2019 geplant. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende 2019.




Thema: Bauen

Organisationseinheit: Stadtrat, Tiefbau- und Entsorgungsdepartement, Departement der Industriellen Betriebe