Global Navigation

Medienmitteilungen

Tiefbau- und Entsorgungsdepartement

5. April 2019

Kinder sollen mitgestalten

Pilotprojekt Metamorphosis geht in die zweite Runde

Das EU-Projekt «Metamorphosis» hat zum Ziel, Orte kinderfreundlicher zu gestalten. Der Startschuss in die zweite Runde erfolgt in beiden Siedlungen – «Tiefenbrunnen» und «Bändli» – mit einem Eröffnungsanlass. Neben Verbesserung der Mobilitätsangebote in den Siedlungen werden auch Vorschläge umgesetzt, die in der ersten Runde von den Kindern genannt wurden.

Wenn ein öffentlicher Raum für Kinder funktioniert, dann ist er lebenswert für alle. Diesem Grundsatz folgt das EU-Projekt «Metamorphosis». Es hat zum Ziel, Stadtquartiere kinderfreundlicher zu gestalten, die stadtgerechte Mobilität zu fördern und Nachbarschaftsbeziehungen zu stärken. In den Siedlungen «Bändli» (Genossenschaft «BEP Baugenossenschaft des eidgenössischen Personals») und «Tiefenbrunnen» (städtische Liegenschaft) wurde bereits letzten Sommer einiges getan: Eine Verleihstation mit einem E-Bike und einem Lastenvelo wurde in Betrieb genommen, Schulprojektwochen durchgeführt und öffentliche Räume im Rahmen von Strassenfesten umgenutzt. Ein Highlight war die Quartieranalyse mit Kindern rund um die Siedlungen, die in einer «Quartierschatzkarte» mit den Lieblingsorten der Kinder gemündet hat und beim Tiefbauamt bestellt werden kann.

In der zweiten Runde werden die bestehenden Verleihstationen weitergeführt. Ebenfalls findet im Mai und Juni 2019 in beiden Quartieren eine Projektwoche mit Schulklassen statt. Neu geplant ist die Durchführung eines «Velofahr-Crashkurses» für Anfängerinnen aus der Siedlung «Bändli». Im Umfeld der Siedlung «Tiefenbrunnen» können bereits in diesem Jahr Ideen der Kinder umgesetzt werden. Im Verlauf des Jahres werden ein zusätzlicher Fussgängerübergang über die Bellerivestrasse geplant und eine neue Begegnungszone in der Wildbachstrasse eingerichtet. Im Quartier Grünau werden zusammen mit der Bevölkerung Aufwertungsmassnahmen entwickelt und danach im öffentlichen Raum umgesetzt. 

Der Startschuss ins Jahr 2019 und somit ins zweite Jahr von Metamorphosis erfolgt mit einem Eröffnungsanlass in der Siedlung «Tiefenbrunnen» am 7. April und in der Siedlung «Bändli» am 11. Mai 2019. An diesen Anlässen wird unter anderem jeweils ein Veloreparaturworkshop angeboten. 

Beteiligung und Finanzierung

Metamorphosis ist Teil des 8. Rahmenprogramms der EU für Forschung und Innovation (Horizon 2020). Das Projekt startete im Juli 2017 und läuft bis im Mai 2020. Es beteiligen sich sieben Städte (München, Graz, Meran, Alba Iulia, Tilburg, Southampton, Zürich), drei Universitäten und drei Fachbüros. 

Der Schweizer Projektanteil wird vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI finanziert. Das Projekt wird vom Tiefbauamt der Stadt Zürich unterstützt und begleitet. Das Zürcher Beratungsbüro synergo Mobilität – Politik – Raum ist für die Umsetzung des Projekts in Zürich verantwortlich.

Thema: Bevölkerung, Wohnen

Organisationseinheit: Tiefbauamt