Global Navigation

Ersatzneubau Rathausbrücke: Erhöhung des Projektierungskredits

Medienmitteilung

Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat eine Erhöhung des Projektierungskredits für den Ersatzneubau der Rathausbrücke.

27. November 2019

Für den Abschluss des Studienauftragsverfahrens und die Ausarbeitung eines Vor- und Bauprojekts für den Ersatzneubau der Rathausbrücke sollen die bereits bewilligten Projektierungskosten von 990 000 Franken erhöht werden. Die Erhöhung beträgt 2,76 Millionen Franken. 

Die Rathausbrücke über die Limmat – im Volksmund auch Gemüsebrücke – wurde 1972/73 errichtet und ist sanierungsbedürftig. Zudem bildet sie einen Engpass für den Abfluss von Hochwasser aus dem Zürichsee. Dies umso mehr, als der Kanton Zürich einen Entlastungsstollen zwischen Langnau am Albis und Thalwil projektiert, der Hochwasserspitzen aus der Sihl in den Zürichsee leitet. Daher ersetzt das Tiefbauamt die Brücke und erhöht die Abflusskapazität der Limmat, indem es die Pfeilerkonstruktion ändert und die Limmatsohle absenkt. Der Ersatzneubau schafft einen neuen Platz über der Limmat in der Zürcher Altstadt. Der Ersatz der Rathausbrücke ist ab 2023 geplant und wird, wenn immer möglich, mit der Sanierung des Rathauses koordiniert.

Weitere Informationen