Global Navigation

Tiefbauarbeiten in Wiedikon

Medienmitteilung

Der Stadtrat hat für Tiefbauarbeiten in der Berta-, Marta-, Goldbrunnen-, Zurlinden- und Zentralstrasse sowie den Bau von Zweiradabstellplätzen, Sitzbänken und die Pflanzung von Bäumen einen Objektkredit von 494 000 Franken sowie gebundene Ausgaben in der Höhe von 16,465 Millionen Franken bewilligt.

4. März 2020

Auslöser des Bauvorhabens ist die Kanalisation im Projektperimeter, die erneuerungsbedürftig ist. Des Weiteren müssen die über 100-jährigen, stark bruchgefährdeten Wasserverteilleitungen in der Berta-, Marta- sowie Zurlindenstrasse dringend ersetzt werden. Auch die Strassen im Projektperimeter befinden sich in einem schlechten Zustand und die öffentliche Beleuchtung entspricht nicht mehr den heutigen Standards.

In der Bertastrasse wird eine 5 Meter breite Fahrbahn gebaut. Dadurch kann die im «Masterplan Velo» festgelegte Haupt- und Komfortroute der Qualitätsstufe A umgesetzt werden. In der Zurlindenstrasse wird eine 5–6 Meter breite Fahrbahn eingerichtet, wodurch die gemäss «Masterplan Velo» festgelegte Hauptroute der Qualitätsstufe A umgesetzt wird. Im gesamten Projektperimeter entstehen zusätzlich 116 Zweiradabstellplätze.

Die Massnahmen zur Umsetzung des «Masterplans Velo» und des Alleenkonzepts führen dazu, dass die stellenweise beidseitige Parkierung in der Bertastrasse aufgehoben wird. Künftig werden die Parkplätze einseitig am Fahrbahnrand angeordnet und damit ein stimmiges und einheitliches Strassenbild erzeugt. Auch in der Zurlindenstrasse werden die Parkplätze konzeptionell einseitig angeordnet. Lediglich im Abschnitt Gertrud- bis Eschwiesenstrasse verbleiben die Parkplätze auf beiden Seitien. Insgesamt werden im Projektperimeter 40 Parkplätze abgebaut, 211 Parkplätze bleiben erhalten.

Insgesamt werden im Projektperimeter 32 Bäume aufgrund des Bauprojekts gefällt. Davon werden 27 ersetzt. Gleichzeitig werden 36 neue Bäume gepflanzt. Die Baumbilanz beträgt somit plus 31 Bäume gegenüber dem heutigen Stand.

Der Baubeginn ist für das Frühjahr 2021 geplant. Die Arbeiten sollen voraussichtlich Ende 2023 abgeschlossen sein.

Weitere Informationen