Global Navigation

Schneeräumungsarbeiten in Zürich dauern weiter an

Medienmitteilung

Die Räumungsarbeiten auf den Zürcher Strassen dauern nach dem Re-kordschneefall von letzter Woche weiter an. Die Hauptverkehrsachsen und VBZ-Haltestellen sind geräumt, nun haben die Quartierstrassen und -wege Priorität. ERZ Entsorgung + Recycling Zürich ist seit einer Woche ununter-brochen mit allen verfügbaren Kräften im Einsatz.

21. Januar 2021

In der Bevölkerung wächst der Unmut über die langsam voranschreitenden Schneeräumungs-arbeiten. Vor allem Personen, die zu Fuss oder mit dem Velo unterwegs sind, verlieren die Geduld. Das ist verständlich. Doch die Wiederherstellung des Normalzustandes auf dem gan-zen Stadtgebiet braucht seine Zeit. ERZ Entsorgung + Recycling Zürich, verantwortlich für den Winterdienst im öffentlichen Raum, arbeitet seit sechs Tagen mit Hochdruck an der Bewälti-gung der rekordhohen Schneemengen von Ende letzter Woche. Seit Beginn der Schneefälle am letzten Donnerstag sind Tag und Nacht durchschnittlich 166 Mitarbeitende mit 122 Fahr-zeugen sowie zusätzlicher Unterstützung durch andere Dienstabteilungen und externe Dienst-leister koordiniert im Einsatz.

Um Hauptverkehrsachsen mit zugehörigen Velowegen und -streifen, stark frequentierte Geh-wege und Strassen mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Schnee zu befreien, müssen riesige Schneemengen von den Strassen abgeführt werden. Das ist eine ausserordentliche Mass-nahme: Üblicherweise wird der weggepflügte Schnee am Strassenrand deponiert, bis er schmilzt und das Wasser über die Entwässerungsschächte abfliesst. Da aufgrund der grossen Schneemengen der Platz dafür fehlt, wird er seit Sonntag teilweise auf Parkplätze ausserhalb des Zentrums abtransportiert. Dadurch können Zwischenlagerungen auf Velowegen und Trot-toirs aufgehoben werden, die bis dahin leider stellenweise nötig gewesen sind. 

Räumung in den Quartieren hat jetzt Priorität

Aufgrund dieser besonderen Umstände konnten die Räumungsarbeiten in den Quartieren erst mit Verzögerung angegangen werden. Deshalb sind die Zustände in den Quartieren aktuell vielerorts noch nicht befriedigend. ERZ ist sich dessen bewusst und arbeitet mit allen verfüg-baren Kräften an der Räumung der Quartierwege und -strassen. Auch hier sind die Platzver-hältnisse aufgrund der grossen Schneemengen eng. Zudem hat sich auf dem Asphalt in den kalten Nächten eine dicke Eis-/Schneeschicht gebildet, die nicht ohne Weiteres abgetragen oder mittels Streusalz zum Schmelzen gebracht werden kann. ERZ setzt deshalb auf die so-genannte Weissräumung, bei der auf der Strassenoberfläche eine begeh- und befahrbare Schneeschicht mit griffiger Oberfläche belassen wird. Erst wenn diese vereist, wird sie mit Split gesichert oder gesalzen. Alle Verkehrsteilnehmenden sind zur Vorsicht und zu gegensei-tiger Rücksichtnahme angehalten. Auch ist eine schneetaugliche Ausrüstung in der aktuellen Situation unabdingbar.

Kapazitäten lassen leider keine zeitnahe Reaktion auf Einzelmeldungen zu 

Die Quartierstrassen und -wege werden derzeit systematisch abgearbeitet. Der Winterdienst geht dabei so vor, dass er sich jeweils von den Verkehrshauptachsen herkommend in die Quartiere hineinarbeitet. Dieses mit allen Einsatzkräften koordinierte Vorgehen ermöglicht effiziente Räumungsarbeiten. Es ist dem Winterdienst aus Kapazitätsgründen leider nicht möglich, zeitnah auf eingehende Meldungen von einzelnen unbefriedigend geräumten Stellen, die auf dem ganzen Stadtgebiet verteilt sind, einzugehen. ERZ ruft die Bevölkerung auf, noch etwas Geduld aufzubringen, und bedankt sich für das entgegengebrachte Verständnis. Be-wahrheiten sich die aktuellen Wetterprognosen, ist von einem weitgehend zufriedenstellenden Abschluss der Schneeräumungsarbeiten bis Ende Woche auszugehen.

Weitere Informationen