Global Navigation

Neuer Züri-Sack

Mit der neuen Abfallverordnung erhält die Stadt einen neuen, blauen Züri-Sack. Der Gebührenanteil am Verkaufspreis sinkt um rund 25 Prozent. Zudem gibt es neu einen 10-Liter-Züri-Sack. Der kleine Abfallsack soll dazu animieren, Abfall zu vermeiden.

Warum ist der neue Sack blau?

Zum einen ist Blau die Farbe der Stadt Zürich. Und doch dürfte es den einen oder anderen schwerfallen, sich vom edlen Weiss des bisherigen Züri-Sacks zu trennen. Der eigentliche Grund für den Farbwechsel ist ein ökologischer: Während für den weissen Züri-Sack nur farbloses oder weisses Plastikrezyklat aus der Industrie verwendet werden konnte, kann der dunkle, blaue Züri-Sack auch mit buntem Recycling-Kunststoff aus Haushaltsabfällen hergestellt werden. 

Tipp: In der Stadt Zürich haben Sie die Möglichkeit, Kunststoffverpackungen separat zu entsorgen. Aktuell bieten die Migros und Mr. Green dies an. Tragen auch Sie dazu bei, Kreisläufe zu schliessen und natürliche Ressourcen zu schonen. Danke!

Was mache ich mit weissen Züri-Säcken?

Weisse Züri-Säcke können auch nach dem Jahreswechsel 2022/2023 ganz normal verwendet werden. Bitte brauchen Sie Ihre Rollen auf. Die Rückgabe, die Rückerstattung oder der Umtausch von alten Rollen ist nicht möglich. Die neuen Säcke sind ab Januar im Handel erhältlich.

Wie viel kostet der blaue Züri-Sack?

Mit der Einführung des blauen Züri-Sacks sinkt der Gebührenanteil im Verkaufspreis. Beachten Sie den Hinweis unter der Tabelle: Der Verkaufspreis der Züri-Säcke im Laden ist höher als die Abfallgebühr. Die neuen Säcke sind ab Januar im Handel erhältlich.

Gebührenanteil am Züri-Sack

Grösse

Gebühr ab 1.1.2023

Gebühr bisher

10 Liter

–.37 Fr.

nicht vorhanden

17 Liter

–.63 Fr.

–.85 Fr.

35 Liter

1.30 Fr.

1.70 Fr.

60 Liter

2.22 Fr.

3.10 Fr.

110 Liter

4.07 Fr.

5.70 Fr.

Hinweis: Dieser Gebührenanteil am Kaufpreis wird nach dem Verkauf an die Stadt Zürich überwiesen. Die Stadt finanziert damit die Kehrichtabfuhr und die Verwertung in der Kehrichtverwertungsanlage Hagenholz. Im Kaufpreis sind zusätzlich die Kosten für die Produktion der Säcke sowie ein Aufschlag des Detailhandels enthalten. Der Verkaufspreis kann je nach Verkaufsgeschäft variieren. Die neuen Säcke sind ab Januar im Handel erhältlich.

Wozu ein 10-Liter-Sack?

Eine Umfrage von Entsorgung + Recycling Zürich bei der Bevölkerung hat ergeben, dass ein Bedürfnis nach einem kleineren als dem bisher kleinsten 17-Liter-Züri-Sack besteht. Mit der Einführung des 10-Liter-Sacks kommt Entsorgung + Recycling Zürich diesem Bedürfnis nach.

Warum Tipps für weniger Abfall?

Die Stimmbevölkerung der Stadt Zürich hat sich zum Ziel gesetzt, die direkten und indirekten Treibhausgasemissionen der Stadt Zürich bis ins Jahr 2040 massiv zu reduzieren. Mit indirekten Emissionen sind zum Beispiel jene gemeint, die bei der Herstellung eines Konsumguts im Ausland entstehen, welches in Zürich verbraucht wird. Diese indirekten Emissionen können wir reduzieren, indem wir weniger Abfall entstehen lassen. 

Ausserdem lässt sich durch die saubere Trennung und separate Entsorgung von Wertstoffen die Abfallmenge reduzieren. Das spart zusätzlich Geld.

Weitere Informationen

Kontakt