Global Navigation

Teilschliessung der ERZ-Werkstattbetriebe geplant

Die Werkstattbetriebe von ERZ sollen reorganisiert und per 1. Januar 2020 teilweise geschlossen werden. Der von hohen Verlusten geprägte Betrieb muss saniert werden. 22 Stellen würden dabei aufgehoben. Stadtinterne Stellenangebote und individuelle Unterstützung bei der Stellensuche sollen Entlassungen verhindern.

Ab dem 1. Januar 2020 sollen die Instandstellungsarbeiten an den Fahrzeugen direkt in den Geschäftsbereichen von ERZ erbracht werden. Mit dezentralen Wartungsstellen ergäben sich kürzere Anfahrtswege, womit die Massnahme nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch sinnvoll wäre. Aufträge für Dritte sollen keine mehr angenommen und die Bereiche Metallbau/Malerei und Holzbau geschlossen werden.

Die jährlichen Betriebskosten könnten durch diese Massnahmen um rund einen Drittel oder 2,9 Millionen Franken reduziert werden. Die Kosten des Sozialplans sind noch nicht bekannt.

Ein Teil der frei werdenden Flächen in Wallisellen würde neu durch die Entsorgungslogistik von ERZ genutzt. Im Gegenzug wird der Standort Oberhasli der ehemaligen Rolf Bossard AG definitiv aufgegeben.

Weitere Informationen