Global Navigation

Produktionsanlagen

Abwärme und Holz sind CO2-neutrale Quellen

Die Energie für Zürich Wärme liefern mehrere Produktionsanlagen:

  • 2 Kehrichtheizkraftwerke
  • 1 Holzheizkraftwerk
  • 12 kleinere fossile Heizkessel

Zürich Wärme ist ein Mix aus vier Energieträgern. Wichtigste Energiequelle ist die Abwärme der Kehrichtheizkraftwerke. Wie das Holz aus dem Kanton Zürich ist sie CO2-neutral und trägt damit wesentlich dazu bei, dass weniger klimaschädliche Treibhausgase entstehen. Nur im Winterhalbjahr liefern fossile Brennstoffe zusätzliche Energie zur Abdeckung der Spitzenlast.

Im Mittel deckt die Kehrichtabwärme 65 Prozent des Gesamtbedarfs. 20 Prozent liefern Gas und Heizöl, 15 Prozent stammt aus Holz.

Abwärme Kehrichtheizkraftwerke

Die Kehrichtheizkraftwerke Hagenholz und Josefstrasse liefern die Bandenergie.

Energieholz aus Zürcher Wäldern

Wenn der Verbrauch an Zürich Wärme im Herbst ansteigt, wird das Holzheizkraftwerk Aubrugg zugeschaltet. Es verwertet Energieholz aus Wäldern der Region Zürich.

Erdgas und Heizöl nur an kalten Tagen

Gas- und ölbetriebene Heizkessel speisen das Netz der Zürich Wärme punktuell an kalten Wintertagen. In den letzten Jahren bewegte sich der Heizölanteil nur noch im sehr niedrigen einstelligen Prozentbereich.

Weitere Informationen

Mehr zum Thema