Global Navigation

Zürcher Kehrichtheizkraftwerk führend in der Energienutzung

Das Kehrichtheizkraftwerk Hagenholz ist eine der modernsten Anlagen für die thermische Verwertung: Es wandelt rund drei Viertel der Energie, die im Zürcher Abfall steckt, in Zürich Wärme und Strom um. Dank modernster Technologie unterschreitet es die gesetzlichen Emissionsgrenzwerte deutlich. ERZ Entsorgung + Recycling Zürich führt die Verbrennungsrückstände der Wiederverwertung zu, wo die enthaltenen Metalle mit modernsten Technologien in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt werden. Die Verwertungskapazität beträgt rund 245'000 Tonnen Abfall pro Jahr.

Höchstmögliche Energieeffizienz

ERZ ersetzte die zwei älteren Verbrennungslinien samt den Elektrofiltern durch zwei neue Verbrennungsöfen, die aus dem Abfall eine markant höhere thermische Leistung generieren: 84 statt 59 Megawatt.

Die Dampfturbine produziert unter Volllast mehr als das Doppelte an Leistung als vor der Modernisierung: 17 statt 7,5 Megawatt. Dank der neuen Energiezentrale können Temperatur- und Druckverluste zwischen der Verbrennung und der Wärmenutzung minimal gehalten werden.

Flugaschenwäsche: Verwertung vor Deponierung

ERZ ersetzte 2014 die 20-jährige Abwasserbehandlungsanlage und ergänzte sie mit einer zusätzlichen Stufe für die saure Wäsche der Flugasche (FLUWA). Damit kann auch der Filterstaub gereinigt werden, was die ökologische Elimination von Schwermetallen erlaubt und die Rückgewinnung von Zink ermöglicht.

Metallrückgewinnung aus Kehrichtschlacke ab 2016

Dank neuer Extraktionsverfahren mit Sieben und Magneten ist es möglich geworden, Metallteilchen bis zu einer Korngrösse von 0,2 mm aus der Kehrichtschlacke zurückzugewinnen. Zu diesem Zweck hat ERZ den Schlackenaustrag im 2016 auf Trockenschlacke umgestellt und lässt diese in der neuen Schlackenaufbereitungsanlage der ZAV Recycling AG in Hinwil rezyklieren. Die Restschlacke ist nach diesem Verarbeitungsschritt fast zu 100 Prozent metallfrei.

Weitere Informationen