Global Navigation

Ueberlandpark

Auf der Autobahn N1 fahren heute durchschnittlich mehr als 120 000 Fahrzeuge pro Tag durch Schwamendingen. Um den Lärm und die Luftbelastung für das Quartier zu reduzieren, starteten im März 2019 unter Federführung des Bundesamts für Strassen (ASTRA) die Bauarbeiten zur «Einhausung Schwamendingen». Auf deren Dach entsteht so auf einer Länge von rund 950 Metern ein gut 30 Meter breiter, neuer Freiraum, der Ueberlandpark. Er wird Schwamendingen in Zukunft markant mitprägen. Voraussichtlich 2024 werden die Arbeiten abgeschlossen. Die Pflege und den Betrieb des Ueberlandparks wird Grün Stadt Zürich übernehmen.

Der Ueberlandpark mit dem Portal Aubrugg. (© agps.architecture / Krebs und Herde GmbH)

Engagiertes und konstruktives Dialogverfahren

Die Planung des Ueberlandparks ist bereits weit fortgeschritten. Die ersten Bewilligungen wurden 2015 mit Auflagen erteilt.

Seither hat sich das Projekt weiter entwickelt: Die Stadt konnte die Bevölkerung in die Planung der Spielbereiche und der zentralen Saatlen-Terrasse mit Pavillon und ZüriWC einbeziehen. So bereitete Grün Stadt Zürich in Zusammenarbeit mit Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Anspruchsgruppen, der so genannten Spurgruppe, ein Dialogverfahren vor.
Im Dezember 2019 erweiterte Grün Stadt Zürich den Kreis der Involvierten und lud Vertretende aus verschiedenen Vereinen, Interessengruppen und Institutionen aus Schwamendingen sowie Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer in direkter Nähe zur Einhausung an ein Dialogverfahren ein.

Die folgenden Bilder zeigen einige Impressionen der Veranstaltung. 

Spielplätze und ein Pavillon

Knapp 40 Personen folgten der Einladung und wurden am 4.12.2019 von Stadtrat Richard Wolff begrüsst. Als so genannte Fokusgruppe hatten die Teilnehmenden die Gelegenheit, den noch vorhandenen Handlungsspielraum zu nutzen. Sie konkretisierten die Anforderungen an die Spiel- und Aktionsbereiche für Kinder unterschiedlichen Alters, für Jugendliche und Erwachsene sowie die möglichen Nutzungen auf der Saatlen-Terrasse. Neu soll auf der Saatlen-Terrasse auch ein Pavillon mit Aussenbereich für soziokulturelle Veranstaltungen zu stehen kommen. Auch eine saisonale Gastronomie soll möglich werden.

Projekterweiterung

Sah das Projekt von 2006 nur eine Basisbegrünung und eine minimale Oberflächengestaltung der Einhausung vor, soll diese nun den heutigen Standards entsprechen. Diese haben sich auch infolge der Klimadebatte markant verändert. So sollen durch zusätzliche Bäume und Sträucher sowie Schattendächer zusätzliche Aufenthaltsflächen entstehen, die die Bevölkerung auch an heissen Tagen nutzen kann. 

Für die Planung und den Bau der beiden Spiel- und Aktionsbereiche wird im Herbst 2020 ein spezialisierter Spielplatzplaner gesucht. Eine Delegation aus der Spurgruppe, die aus einem Grundeigentümervertreter, einer Vertreterin aus dem GZ Hirzenbach sowie aus einer Vertreterin des Quartiervereins besteht, wird die Auswahl begleiten. Zurzeit erarbeitet eine Arbeitsgruppe das Nutzungskonzept für den Pavillon. 

Durch diese Projekterweiterungen ist der ursprüngliche Zweck einer einfachen Dachbegrünung mit Verbindungswegen nicht mehr gegeben. Die Gemeindeordnung sieht für Zweckänderungen vor, dass der Objektkredit in der neuen Höhe dem Stimmvolk vorgelegt werden muss. 

Weiteres Vorgehen / Plantermine

  • Volksabstimmung für die Projekterweiterung: März 2021
  • Eröffnung der Einhausung Schwamendingen mit dem Ueberlandpark: 2024 / 2025

Weitere Informationen

Kontakt