Global Navigation

Angebote Schulklassen Zyklus 2

Schüler entfernen Schilf aus einem Tümpel und füllen Steine in eine Karrette

Vielfältige Handlungsmöglichkeiten in der Natur wie Anpacken, Reflektieren, Verändern und Gestalten sind ein Urprinzip menschlicher Kultur, Bestandteil der Tradition und geben Kindern Identität.

Im Zyklus 2 erleben, erkunden, erforschen Sie mit Ihrer Klasse die unterschiedlichen Lebensräume in Zürich und packen zum Teil tatkräftig mit an. Die handlungsorientierten Angebote sind stufengerecht und orientieren sich an den Kompetenzen des Lehrplans 21. Sie tragen durch die Einbettung in ihren Unterricht dazu bei, dass die Kinder das Erlebte verankern und reflektieren.

Wald

Der Lebensraum Wald ist ein idealer Raum, um ökologische Zusammenhänge zu erforschen und zeitliche Veränderungsprozesse wahrzunehmen. Wir schulen unsere Wahrnehmungsfähigkeit, erkunden und erforschen die Artenvielfalt. Wir nehmen bei unseren Walderkundungen immer wieder verschiedene Perspektiven ein, um die Auswirkungen des eigenen Verhaltens auf andere aufzuzeigen. Die unendliche Fülle an Lernmöglichkeiten erlaubt vielfältige altersgruppengerechte Erlebnisse und Erkenntnisse. Das gemeinsame Tun und Handeln in der Natur fördert die Selbst- und Handlungskompetenz und stärkt die Naturbeziehung.

Einzelangebote im Wald

Wir erforschen und erkunden die Tier- und Pflanzenvielfalt der Wälder. Die Schülerinnen und Schüler erkennen das Zusammenwirken der Tiere und Pflanzen als natürliche Grundlage alles Lebens. Die Naturpädagogen stellen in Absprache mit der Lehrperson ein Tagesprogramm zusammen, welches von aktuellen Begebenheiten im Wald und der Schule bestimmt wird. Die Art der Einstimmung auf den eintägigen Naturanlass und die Nachbereitung liegen im Ermessen der Lehrperson, die Naturpädagogen geben gerne Anregungen dazu.

Stufe 3-6: Waldläufertricks

Stufe 4-5: Forschen am Waldweiher

Stufe 4-6: Winterstrategien der Tiere; Naturkunst-Kunstwerk Natur; Unterwegs mit dem Forstexperten; Ab in die Wildnis

Stufe 5-6: Farbgewinnung aus Pflanzen, Anpacken im Wald

Vertiefungsangebote im Wald

Bauernhof

Auf den Bauernhöfen erfahren die Schülerinnen und Schüler aus erster Hand, woher die Nahrungsmittel kommen und wie sie produziert werden. Welche Arbeiten fallen auf einem Hof täglich an? Mit welchen Produkten wird Geld verdient? Die Bauernhofschule ermöglicht durch die aktive Mitarbeit und den unmittelbaren Kontakt zu Nutztieren mehr als nur einen Einblick in Hofalltag, Arbeit und Produktion.

Einzelangebote

Die Bauernhofschulen sind ein gemeinsames Projekt der Naturschulen mit dem städtischen Gutsbetrieb Juchhof und verschiedenen Pachthöfen der Stadt Zürich. Alle Höfe werden nach den Richtlinien des biologischen Landbaus bewirtschaftet.

An diesen eintägigen Anlässen wird der Beziehungsaufbau der Kinder zum Lebensraum Bauernhof vertieft und reflektiert. Vielfältige Lernerfahrungen bieten unvergessliche Erlebnisse im Dreieck Bauernhof, Tier, Mensch. Die Naturpädagogen stellen ein Tagesprogramm zusammen, das von den aktuellen Begebenheiten bestimmt wird.

Stufe 3: Bauernhoftiere, ein Tag auf dem Bauernhof, Vom Gras zur Milch, Vom Apfel zum Most

Stufe 3-4: Vom Korn zum Brot, Weihnachtsguetsli

Stufe 4-6: Landwirtschaft in der Stadt (mit Rapsölproduktion)

Stufe 5-6: Bauernhofcrêperia

Vertiefungsangebote auf dem Bauernhof

Thema auf Anfrage auf dem Bauernhof

Wir ergänzen Ihr gewünschtes NMG Thema auf dem Bauernhof. Tierbegegnungen und Wissen über die Nutztiere stehen im Vordergrund. Bitte kontaktieren Sie uns via Kontaktformular (Menupunkt «Kontakt») und geben sie uns ihr Wunschthema und einen möglichen Zeitraum an.

Allmend

Das Erforschen, Experimentieren und Erkennen von Zusammenhängen sowie das selbstständige Handeln und Gestalten stehen im Zentrum der Angebote. In diesem städtisch geprägten Naturraum wird die unterschiedliche Nutzung durch den Menschen besonders deutlich. Nichtsdestotrotz zeigt sich eine bedeutsame Artenvielfalt. Hier wird erkennbar, wie die Lebensgrundlagen von Tieren und Pflanzen mit geeigneten und gezielten Naturschutzmassnahmen aufgewertet werden können.

Einzelangebote auf der Allmend

Die verschiedenen Lebensraumtypen der Allmend - die Flusslandschaft der Sihl, die Wiesen, der Obstgarten und der Waldrand – zeigen uns die faszinierende Vielfalt an Naturräumen am Stadtrand. Je nach gewähltem Thema liegt der Schwerpunkt der Angebote auf dem Erkunden, Erforschen, Experimentieren oder Anpacken und Gestalten.   

Stufe 4-6: Lebensraum Obstgarten; Brennnessel; Wasser; Sihlsteine; Natur erkunden, Anpacken in der Allmend

Stufe 6: Kräuterdrogerie

Vertiefungsangebote auf der Allmend

Stadtnatur

Zürich ist eine Grossstadt mit vielen grünen Oasen. In diesen alltagsnahen Lebens-umfeldern der Schülerinnen und Schüler können natürliche Prozesse und Phänomene erlebt oder erkundet werden.

Einzelangebote in der Stadtnatur

An eintägigen Anlässen inmitten der Grossstadt Zürich lassen sich „direkt vor der Haustüre“ spannende Naturentdeckungen machen. Überraschend vielseitige Lernerfahrungen bietet die Schulhausumgebung, die Sukkulenten-Sammlung am Zürichsee, der Zürichsee selbst oder das aktive Bürdelen fürs traditionelle Stadtzürcher Sechseläuten. Die Naturpädagogen stellen in Absprache mit der Lehrperson ein Programm zusammen, das von den aktuellen Begebenheiten vor Ort bestimmt wird.

Stufe 3-5: Exkursion zu den Wasservögeln am Zürichsee            

Stufe 4-5: Exkursion zu den Vögeln in der Schulhausumgebung                             

Stufe 5-6: Bürdeli fürs Sechseläuten auf dem Juchhof

Stufe 5-6: Kaktus Safari in der Sukkulenten-Sammlung

Bildungsangebot in der Sukkulenten-Sammlung Zürich 

Vertiefungsangebote in der Stadtnatur

Bei Interesse am Schulgartenprojekt wenden Sie sich bitte an schulgarten@bioterra.ch 

Weitere Informationen