Global Navigation

Eine braune Ente liegt in einem Blumentopf.
Bild: Thomas Wolter, Pixabay

Durch die dichte Besiedlung des ganzen Stadtgebietes und den starken Andrang Erholungssuchender an den Seeufern, sind viele Wasservögel in ihren natürlichen Lebensräumen beeinträchtigt und suchen neue, ruhige Brutplätze in Gärten oder auf Dachterrassen. Nach dem Schlüpfen will jedoch die ganze Entenfamilie zurück zum Wasser, was mit noch nicht flugfähigen Küken recht schwierig ist und häufig dazu führt, dass diese ihr Ziel nicht lebend erreichen. 

Beim Einfangen solcher Entenfamilien kommt der Wildhüter Christian Breitler (Tel. 079 219 91 02) zuhilfe. Sollte er nicht erreichbar sein, wenden Sie sich bitte an die Wasserschutzpolizei (Tel. 044 411 84 11). Solche Aktionen haben nur dann Erfolg, wenn mit den Küken auch das Muttertier eingefangen werden kann, was in der Regel nur sofort nach dem Schlüpfen der Küken möglich ist, bevor diese das Nest zum ersten Mal verlassen haben.      

Weitere Informationen

Kontakt