Global Navigation

Meldepflicht / Hundekontrolle / Hundesteuer

Seit dem 1. Januar 2007 müssen alle Hunde in der Schweiz eindeutig und fälschungssicher markiert und bei AMICUS registriert sein:

Registrierung AMICUS

Für die obligatorische An- und Abmeldung von Hunden in der Stadt Zürich und die Hundesteuer ist die Stadtpolizei zuständig:

Hundekontrolle der Stadt Zürich

Hundekontrolle der Stadt Zürich
Schaffhauserstrasse 26
8006 Zürich
Telefon 044 411 61 92

Grundhaltung

In der Stadt Zürich leben rund 7600 registrierte Hunde. An Orten mit hoher Nutzungsintensität kann es zu Konfliktsituationen kommen.

Grün Stadt Zürich schätzt den Wert der Hunde als Alltagsbegleiter, als Bezugstiere für Kinder und auch als Gebrauchshunde in ihren verschiedenen Spezialfunktionen. Wir begrüssen die tiergerechte und sachkundige Haltung von Hunden auf dem Gebiet der Stadt ausdrücklich. Eine gute Hundehaltung ist für uns Voraussetzung dafür, dass negative Folgen im Umgang mit Hunden vermieden werden können. Gegenseitiger Respekt und Toleranz gegenüber den verschiedenen Nutzergruppen sowie die Einhaltung der Grundregeln und Vorschriften sind daher notwendig.

Die folgenden Regeln aus dem Hundegesetz des Kanton Zürich (HuG) tragen zu einem friedlichen Zusammenleben aller Nutzergruppen bei. Ziel ist ein tolerantes Miteinander auf begrenztem Raum in der Stadt.

Hundeversäuberung

Wer einen Hund ausführt, muss ihn so beaufsichtigen, dass Kulturland und Freizeitflächen nicht durch Kot verschmutzt werden. Kot ist in Siedlungs- und Landwirtschaftsgebieten sowie auf Strassen und Wegen korrekt zu beseitigen.

Bitte nehmen Sie den Kot Ihres Hundes mit einem Säckchen auf. Sie können es in jedem beliebigen Abfalleimer oder einen Hundekotbehälter entsorgen.

Für den Unterhalt der Hundekotbehälter auf öffentlichen Grund ist ERZ Entsorgung + Recycling Zürich, Telefon 044 645 77 77 verantwortlich.

§13 des Kantonalen Hundegesetzes (HuG) vom 14. April 2008

Leinengebot

Hunde sind an folgenden Orten an der Leine zu führen:

  • in öffentlich zugänglichen Gebäuden,
  • auf verkehrsreichen Strassen,
  • in öffentlichen Verkehrsmitteln, an Bahnhöfen und an Haltestellen,
  • an Orten, die von den zuständigen Behörden enstprechend signalisiert wurden.

§11 des Kantonalen Hundegesetzes (HuG) vom 14. April 2008

Hundeverbot

Das Mitführen oder Laufenlassen von Hunden ist verboten:

  • in Friedhöfen,
  • in Badeanstalten,
  • auf Pausenplätzen von Schulanlagen,
  • auf Spiel- oder Sportfeldern,
  • an Orten, die von den zuständigen Behörden entsprechend signalisiert wurden.

§10 des Kantonalen Hundegesetzes (HuG) vom 14. Apil 2008

Gesetze

Weitere Informationen

Kontakt