Die Kamera befindet sich aussen am Anflugbrett des Nistkastens und ist so montiert, dass die Tiere nicht gestört werden.


Für Live-Bilder klicken Sie bitte hier
Das Bild stammt aus dem Jahr 2010.

Tragische Vergiftungsfälle bei den Zürcher Wanderfalken

2011 starb vor laufender Kamera das Weibchen als Folge einer Vergiftung (siehe Video). Untersuchungen der Kantonspolizei (Abt. Tier- und Umweltschutz) wies einen weiteren Vergiftungsfall in Zürich nach. Eine Täterschaft konnte jedoch nicht überführt werden. Schweizweit und international wurden weitere Fälle bekannt. Mehr dazu bei Birdlife Schweiz.

Vorsicht tote Vögel

Sollten Sie einen toten Wanderfalken finden und eine Vergiftung vermuten, ist umgehend die Polizei unter der Rufnummer 117 zu informieren. Tote Tiere niemals mit blossen Händen anfassen (Vergiftungsgefahr).

Tod eines Wanderfalkenweibchens auf dem Hochkamin an der Josefstrasse

Der Film zeigt den Tod des Weibchens durch eine vergiftete Taube.

  

Kontakt