Global Navigation

Friedhof Oerlikon

Todesfälle und Bestattungen

Für Todesfälle und Bestattungen wenden Sie sich bitte an das Bevölkerungsamt.
Telefon 044 412 31 78

Fakten

Fläche: 7230 m2
Errichtet: 1876
Erweitert: 1900

Entwicklung

JahrEntwicklungsschritt
1875Oerlikon eröffnet seinen eigenen kleinen Friedhof, nachdem es drei Jahre zuvor zur eigenständigen politischen Gemeinde wurde. Planung Stadtgärtner Rudolf Blattner
1891Die neugotische Friedhofskapelle wird eingeweiht
1901Die westlich angrenzende Friedhofserweiterung sowie das «Desinfections- und Leichenhaus» werden eingeweiht
Ab 1940Der Friedhof ist vollständig belegt, erwachsene Personen werden künftig im Friedhof Nordheim bestattet
1995Offizielle Schliessung des Friedhofs Oerlikon. Nur die alten Familiengräber können noch für Bestattungen genutzt werden
1995Studienauftrag für die Schaffung eines neuen Gemeinschaftsgrabes. Das Projekt des siegreichen Teams Florin Granwehr/Hansjörg Jauch wird in der Folge umgesetzt

Anlage

1875 in Betrieb genommen und 1995 offiziell geschlossen, beherbergt der kleine Friedhof Oerlikon heute ein Gemeinschaftsgrab, das von Familiengrabstätten gesäumt wird.

Seit 2004 stehen die gesamte Anlage sowie 12 Gräber unter Denkmalschutz.

Besonderes

Die Friedhofsanlage besticht durch die prachtvollen Solitärplatanen zwischen Kapelle und Leichenhaus sowie durch die als «Allee» bezeichneten, die Kapelle einrahmenden Säulenkoniferen.

Orientierungsplan Friedhof Oerlikon

Der Orientierungsplan enthält Informationen über die Anordnung der Gräber, die Grabfeld- und Gräbernummern, die Infrastruktur des Friedhofs sowie die öffentlichen Verkehrsmittel und Parkplätze.

Weitere Informationen

Kontakt