Global Navigation

Friedhof Rehalp

Todesfälle und Bestattungen

Für Todesfälle und Bestattungen wenden Sie sich bitte an das Bevölkerungsamt.
Telefon 044 412 31 78

Fakten

Fläche: 31'159 m2
Errichtet: 1874
Erweitert: 1892 / Urnenhof: 1919

Entwicklung

JahrEntwicklungsschritt
1874Einweihung des neuen Friedhofs
1892Erweiterung der Friedhofsanlage
1893Im Zuge der ersten Eingemeindung kommt der Friedhof Rehalp zur Stadt Zürich
1900Erste Vollbelegung
1917Beginn der zweiten Belegung
1919Inbetriebnahme des Urnenhofes
2004Unterschutzstellung der Anlage inklusive 59 Gräber

Anlage

1873 muss die Kirchgemeinde Neumünster den 1839 eingeweihten und bereits zweimal vergrösserten Friedhof neben der Neumünsterkirche aus Platznot aufgeben. Als Ersatz für die drei Gemeinden Hottingen, Hirslanden und Riesbach, welche die Kirchgemeinde Neumünster bilden, wird weit ausserhalb des Siedlungsgebietes, auf der Rehalp, ein neuer Friedhof angelegt.

Trotz der Erweiterung im Jahre 1892 ist der Friedhof Rehalp bereits kurz vor der Jahrhundertwende praktisch vollständig belegt. Zu seiner Ergänzung wird in unmittelbarer Nachbarschaft die Friedhofsanlage Enzenbühl in Planung genommen und bereits 1902 eingeweiht.

Noch heute ergänzen sich beide Friedhöfe vom Grabplatzangebot und den Bestattungsarten, ebenso in Unterhalt, Betrieb und Verwaltung. Einzige Hochbauten auf dem Friedhof Rehalp sind die Dienstgebäude am Haupteingang sowie am Werkhof.

Das dreieckige, in leichter Hanglage situierte Friedhofsgelände ist streng geometrisch gegliedert. Es strahlt Intimität und Ruhe aus, besticht durch die Aussichtslage und den altehrwürdigen Baumbestand. Riesige Platanen, Blutbuchen und Linden sind geschickt mit malerischen Nadelgehölzen wie z.B. imposanten Scheinzypressen kombiniert. Die Familiengräber, die in schmalen Bändern entlang der äusseren und inneren Peripherien angelegt sind, prägen das Bild des Friedhofs massgeblich.

Wahrzeichen des Friedhofs Rehalp ist der 1919 in Betrieb genommene Urnenhof.

Besonderes

Der Friedhof Rehalp bildet zusammen mit dem Friedhof Enzenbühl ein authentisches Stück Zürcher Friedhofsgeschichte, welches den enormen Platzbedarf der Friedhöfe im Zug der Stadtentwicklung dokumentiert.
Die gesamte Friedhofsanlage inklusive 59 Gräber steht seit 2004 unter Denkmalschutz.
Der Friedhof Rehalp zählt zu den ältesten noch in Betrieb stehenden Friedhofsanlagen der Stadt.

Orientierungsplan Friedhof Rehalp

Der Orientierungsplan enthält Informationen über die Anordnung der Gräber, die Grabfeld- und Gräbernummern, die Infrastruktur des Friedhofs sowie die öffentlichen Verkehrsmittel und Parkplätze.

Weitere Informationen

Kontakt