Global Navigation

Friedhof Uetliberg

Todesfälle und Bestattungen

Für Todesfälle und Bestattungen wenden Sie sich bitte an das Bevölkerungsamt.
Telefon 044 412 31 78

Fakten

Fläche: 95'640 m2
Errichtet: 1971
Erweitert: 1982

Entwicklung

JahrEntwicklungsschritt
1964-65

Projektwettbewerb, 1. Preis Architekt Werner Gantenbein und A. Stein, Bepflanzungskonzept Ernst Baumann

1972Realisierung 1. Etappe
1984Realisierung 2. Etappe
1996Erstellung Parkpflegewerk durch Werner Rüeger, Landschaftsarchitekt
2009Der Friedhof Uetliberg wird ins Inventar für Gartendenkmäler aufgenommen

Anlage

Um den Friedhof Sihlfeld zu entlasten, schrieb die Stadt Zürich 1964 einen öffentlichen Wettbewerb für einen neuen Friedhof im Friesenbergquartier aus. Als Standort wurde eine Fläche oberhalb der Überbauung und Familiengärten bei der Schweighofstrasse gewählt. Direkt am Waldrand und in der Landwirtschaftszone gelegen, gliedert sich das Siegerprojekt räumlich in das geneigte Gelände ein und nimmt die natürliche Vegetation des Uetlibergs auf. Solitärbäume werden effektvoll platziert. 1972 wird der Friedhof Uetliberg eingeweiht. Heute stellt die Anlage ein Zeitdokument der ausgehenden sechziger Jahre  dar.

Von aussen wird der Parkfriedhof durch die Begrünung abgeschirmt und ist ohne Hinweistafel kaum wahrnehmbar. Beim Eingangsbereich jedoch wird der Blick dem Hauptweg entlang bis tief ins Innere geführt. Zusätzliche Wildstrauchpflanzungen Mitte der achtziger Jahre führten mit zunehmendem Wachstum zu erheblichen Problemen und wurden teilweise entfernt.

Umriss, Grabflächenaufteilung und Wegeführung sind an Regelmässigkeit kaum zu überbieten, einzig der rückwärtige Teil der Hauptachse knickt, um die Kapelle zu erreichen, hangaufwärts in die Diagonale ab und unterbricht so die konsequente Rechtwinkligkeit. Auf ihrer gesamten Länge ist die Kapellenstrasse vom Bildhauer Karl Schmid mit einem Mosaik aus Pflastersteinen, einer wechselvollen Komposition aus ineinandergreifenden Formen, versehen. Oberhalb der Hauptachse wurden grosszügig Felder für Familiengräber angelegt. Im Gegensatz zu vielen anderen Friedhöfen befinden sie sich nicht bevorzugt in Randlagen.

Vom Friedhof öffnet sich dem Besucher immer wieder ein umfassendes Panorama auf die Seebucht, die City und die Hänge des Zürichbergs. Der Panoramaweg, ein beliebter Spazierweg, führt direkt unterhalb des Friedhofs vorbei.

Besonderes

Vom Eingangsforum dehnt sich hangabwärts ein meditativer Trostgarten aus. Aufgrund des lehmigen Bodens sind nur zwei anstelle von drei Erdbestattungen vorgesehen.

Orientierungsplan Friedhof Uetliberg

Der Orientierungsplan enthält Informationen über die Anordnung der Gräber, die Grabfeld- und Gräbernummern, die Infrastruktur des Friedhofs sowie die öffentlichen Verkehrsmittel und Parkplätze.

Weitere Informationen

Kontakt