Global Navigation

Impressionen Arboretum

  


Beschreibung

Das Arboretum ist ein wichtiger Teil der historischen Quaianlagen, die 1887 eingeweiht wurden. Es ist der damaligen Zeit entsprechend im Stil des späten Landschaftsgartens angelegt worden. Heute präsentiert es sich mit seinem vielfältigen Baumbestand in reifer Schönheit.

Entwicklung

Die Quaianlagen sind ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung der Stadt. Erst mit dem Bau der neuen Seefront hat Zürich die entscheidende Wandlung von der Kleinstadt am Fluss zur Grossstadt am See vollzogen.

Das Arboretum war ursprünglich als gepflegte und reich ausgestattete, sonst aber konventionelle Parkanlage gedacht. Kurz vor Beginn der Bauarbeiten unterbreitete eine Gruppe namhafter Botanik- und Geologieprofessoren der Quaidirektion Vorschläge zur Bereicherung des Parkkonzepts unter Einbezug wissenschaftlicher Gesichtspunkte. Eine Baumsammlung mit fremdländischen Gehölzen, eine Gesteinssammlung und ein die nahen Berge erklärendes Alpenpanorama sollten den Bürgerinnen und Bürgern ein Stück Bildung auf dem Sonntagsspaziergang vermitteln.

Der daraufhin gebildeten Arboretumskommission gehörten auch die Landschaftsarchitekten Evariste Mertens und Otto Froebel sowie der Botanikprofessor Carl Schröter an. Es gelang ihnen, Wissenschaft und Schönheit im neuen Park zu vermitteln. 1886 begannen die Arbeiten im Arboretum; für die Gestaltung der Anlage tat sich Otto Froebel mit seinem Berufskollegen Evariste Mertens zusammen. Geschickt modellierten sie das frisch dem See abgerungene, ebene Gelände und legten den Park im Stil des späten Landschaftsgartens an. Die grösste Kunst lag in der malerischen Gruppierung der Gehölze. Eine Gesteinssammlung sowie das erste Alpenpanorama Zürichs rundeten das wissenschaftliche Konzept ab.

Der Baumbestand entwickelte sich in den gut hundert Jahren enorm; viele Baumgruppen haben ihr Maximum erreicht, andere sind bereits erneuert worden. Die Herausforderung der kommenden Jahrzehnte besteht darin, die Baumsammlung getreu dem wissenschaftlichen Konzept von einst zu erneuern, um auch kommende Generationen am raffinierten Reichtum der botanischen Sammlung teilhaben zu lassen.

Während der umfassenden Sanierung der Uferböschung von September 2015 bis Sommer 2016 wurden auch die Uferpromenade, der Kiesstrand, die Wegführung beim Seebad Enge sowie der Uferweg auf der Mauerkrone zum Hafen Enge gemäss dem ursprünglichen Gestaltungskonzept wieder hergestellt.

Nutzung

  • Historische Seeanlage mit einzelnen Wasserzugängen, grossen Wiesenflächen, altem Baumbestand, Alpinum, Volière, Sitzbänken
  • Zugang zum Seebad Enge
  • Züri WC

Besonderes

Das Arboretum wird als erste historische Parkanlage Zürichs seit 1985 nach gartendenkmalpflegerischen Gesichtspunkten gepflegt.

Wegbeschrieb

General-Guisan-Quai, Mythenquai
Tram Nr. 5 bis Rentenanstalt
Bus Nr. 161, 165 bis Rentenanstalt oder Schweizer Rück

Lageplan

Weitere Informationen