Global Navigation

Botanischer Garten

Impressionen Botanischer Garten

    


Bild: Giorgio von Arb
Bild: Giorgio von Arb

Beschreibung

Der «neue» Botanische Garten liegt im Park der ehemaligen Villa Schönau in Riesbach. Er ersetzt seit 1977 den zu eng gewordenen Alten Botanischen Garten auf dem Bollwerk «Zur Katz» am Schanzengraben. Seitdem beherbergt er auf einer Fläche von rund 53'000 m² gegen 9000 verschiedene Pflanzenarten, die zu verschiedenen themenbezogenen Biotopen zusammengefasst sind.

Der alte Schönaupark sollte bei der Gestaltung so weit wie möglich erhalten bleiben und in die neue Anlage eingegliedert werden. Aufgrund der vielen Grünflächen in der nahen Umgebung, der räumlichen Gestaltung und des abwechslungsreichen Geländes wirkt der Garten grösser als er eigentlich ist.

Der Botanische Garten ist im Besitz des Kantons Zürich und beherbergt neben den markanten Schau- und Gewächshäusern das Institut für Systematische Botanik der Universität Zürich.

Öffnungszeiten:

März bis September:
Montag bis Freitag, 7 - 19 Uhr
Samstag und Sonntag, 8 - 18 Uhr

Oktober bis Februar:
Montag bis Freitag, 8 - 18 Uhr
Samstag und Sonntag, 8 - 17 Uhr

Entwicklung

1836 wählten Stadt und Kanton das höchste Bollwerk des Schanzengrabens, genannt «Zur Katz» (nach den Geschützen, die «Katzen» genannt wurden), zum neuen Standort des damals in Wiedikon ungünstig gelegenen botanischen Gartens.

Der Tradition des rein wissenschaftlichen Universitätsgartens des 18. Jahrhunderts bewusst widersprechend, entwarf der damalige Universitätsgärtner Theodor Froebel eine Anlage im Stil des klassischen Landschaftsgartens, der sowohl als botanischer Garten als auch als öffentliche Promenade dienen sollte.

Im Laufe der Zeit stellte sich heraus, dass der Botanische Garten flächenmässig zu klein ist. 1977 konnte der Botanische Garten, dem es in der City zunehmend an Licht, Luft und vor allem an Platz fehlte, nach Riesbach verlegt werden. Als neuer Standort wurde der Schönaupark gewählt, interessanterweise ein Landschaftsgarten von Theodor Froebel, der schon den alten Botanischen Garten angelegt hatte. Der Landschaftsarchitekt Fred Eicher gestaltete den historischen Park mit seiner spannungsvollen Topografie einfühlsam und schonungsvoll um. Anstelle der Villa entstanden die Institutsgebäude. Hauptattraktion des Gartens sind die drei kuppelförmigen Schauhäuser, das Tropen-, das Subtropen- und das Savannenhaus, die wie grosse Tautropfen in der Senke des Gartens liegen. Der preisgekrönte neue Botanische Garten darf als bemerkenswerte Verbindung von froebelscher mit «zeitgenössischer» Landschaftsgestaltung bezeichnet werden.

Nutzung

  • Ruhiger Park mit altem Baumbestand, grosser Wiese, Teich, Sitzmöglichkeiten
  • WC

Besonderes

Der Botanische Garten liegt auf dem zum Teil gut erhaltenen unteren Moränenwall der Glaziallandschaft Burghölzli. Dieser bildet einen Teil des Moränensystems entlang des Zürichsees. Den nördlichen Abschluss des Areals bildet das Bachtobel Burgwies mit dem Wildbach, der auf der Seite des Burghölzlis einen eindrücklichen Tobelhang in den Molassehügel eingeschnitten hat.

Wegbeschrieb

Zollikerstrasse, Weineggstrasse
Tram 2, 4 bis Höschgasse
Tram 11 oder Forchbahn bis Hegibachplatz
Bus 33, 77 bis Botanischer Garten

Lageplan

Weitere Informationen