Global Navigation

Emil-Oberhänsli-Anlage

Impressionen Emil-Oberhänsli-Anlage

  


Felsenrainanlage_2
Felsenrainanlage_2
Felsenrainanlage_3
Felsenrainanlage_3

Beschreibung

Die Emil-Oberhänsli-Anlage - bis Ende 2014 als Felsenrainanlage bekannt - erinnert an den letzten Gemeindepräsidenten von Seebach Emil Oberhänsli-Leu, der sich stark für die Eingemeindung von Seebach eingesetzt hatte. Der liebenswerte Vorstadtpark im Heimatstil entstand 1938 aus einem düsteren Tannenwäldchen. Eingefasst von Hecken führt ein Granitplattenweg um die zentrale Rasenfläche. Einen Blickfang bildet die Gruppe mächtiger Silberpappeln. Ein erhöhter Platz mit Bänken lädt zum Verweilen ein.

Entwicklung

Der Anschluss des Bahnhofs Seebach an das S-Bahn-Netz Mitte der 1980er-Jahre und eine neue Personenunterführung belebten das Quartier. Die Aufwertung der verschlafenen Anlage wurde 1991 Thema eines Wettbewerbs unter jungen Landschaftsarchitektinnen und -architekten. Das Ergebnis zeigte, dass eine echte Aufwertung nur mit dem Einbezug und der Beruhigung der angrenzenden Felsenrainstrasse möglich ist. Die Sanierungsprojekte scheiterten jedoch bisher an den Finanzen.

Im Zuge der Erneuerung der Tramgeleise bei der Schaffhauserstrasse wurde der kleine Quartierplatz gegenüber der Parkanlage erneuert und mit Bäumen und einem Brunnen aufgewertet.

Nutzung

  • Quartierpark mit Spiel- und Liegewiese, Sitzbänken
  • Spielplatz mit Schaukelpferd, Sandkasten

Besonderes

Als typische Anlage im Heimatstil ist die Parkanlage gartendenkmalpflegerisch wertvoll.

Wegbeschrieb

Schaffhauserstrasse, Felsenrainstrasse, Neunbrunnenstrasse
Tram Nr. 10, 14 bis Felsenrainstrasse

Lageplan

Weitere Informationen