Global Navigation

Klopstockwiese

Impressionen Klopstockwiese

  


Beschreibung

Das ehemalige Landgut Welti ist heute ein Quartierpark mit schönem altem Baumbestand und durchgehender Wiese zum Spielen. Die Klopstockwiese ist durch Fusswegverbindungen gut mit dem Sihlraum und den Quartieren Wiedikon und Enge vernetzt.

Entwicklung

Das früher als Rebland genutzte Gelände wurde 1907 von Johann Welti-Hausheer zu einem symbolischen Preis an die Stadt Zürich verkauft. Seiner Bedingung, das Gut gemeinnützigen Zwecken zukommen zu lassen, wurde in den 1950er-Jahren mit der Bereitstellung des Areals als öffentliche Grünanlage entsprochen.

In direkter Nachbarschaft, aber ohne Bezug zur Klopstockwiese, liegt die zum Hürlimann-Areal gehörende, 1898 erbaute Villa «Schloss Sihlberg», deren Park vom Gartenarchitekten Evariste Mertens gestaltet worden war.

1966 wurde auf der Klopstockwiese ein Spielplatz erstellt und 1985 ergänzt. 2010 wurde ein neuer Kleinkinderspielplatz erstellt.

Nutzung

  • Parkanlage mit altem Baumbestand, Spiel- und Liegewiese, Schlittelhang, Sitzbänken
  • Spielplatz mit Sandspielbereich, Sandbagger, Karussell
  • Züri WC

Besonderes

Die Moräne Giesshübel gehört zu einem Moränensystems des Zürich-Stadiums, das entlang der Sihl zum Muggenbühl und zum Friedhof Manegg verläuft und parallel zum stärker ausgebildeten Moränenzug Kirchhügel Enge - Rieterpark - Kalchbühl liegt. Die geomorphologische Form des Reststücks der Moräne Giesshübel ist noch gut erhalten. Die markante, bewaldete Westflanke fällt steil zur Sihl ab.

Wegbeschrieb

Klopstockstrasse, Bederstrasse
Tram Nr. 5, 13 oder mit Bus Nr. 66 bis Waffenplatzstrasse

Lageplan

Weitere Informationen