Global Navigation

Park Pfingstweid

Impressionen Park Pfingstweid

  


Pfingstweid aus der Vogelperspektive kurz vor der Eröffnung, Ende August 2015.

Beschreibung

Der Quartierpark Pfingstweid ist ein wichtiger Baustein der Freiraumversorgung für das Entwicklungsgbiet Zürich-West. Über die neu geschaffenen Fuss- und Velowege entlang des Gleisbogens und der Pfingstweidstrasse ist der Park gut an die übrigen Grünräume des Quartiers angebunden.

Im Zentrum des abgesenkten Parks liegt eine grosse, durch Baumgruppen gegliederte Wiese, und ein baumüberstandener chaussierter Aufenthaltsplatz mit Wasserbecken. Dieser ist vom Gleisbogen über eine breite Treppe gut erschlossen. Die Übergänge vom tiefer liegenden Parkniveau zur Umgebung wurden mittels Rampen, Treppen, terrassierten Böschungen und Mauern unterschiedlich gestaltet. Entlang des Gleisbogens entstand eine terrassierte Böschung mit Spielmöglichkeiten und kleinräumigen Aufenthaltsbereichen. Die dort realisierten Kies- und Schotterbeläge lehnen sich in der Oberflächengestaltung an die Materialien des benachbarten Gleisfeldes an und bieten zudem gute Voraussetzungen für Spontanvegetation.

Entwicklung

Der Park steht auf dem ehemaligen Pfingstweidareal. Die Pfingstweid war jene Weid, die zu Pfingsten mit dem Vieh bestossen wurde. Nach dem Ersten Weltkrieg wurden in der Stadt Zürich zur Selbstversorgung der Arbeiterbevölkerung erste Familiengartenareale bereit gestellt. So auch in Zürich-West. Das Pfingstweidareal wurde ab 1920 an einen Familiengartenverein verpachtet, der die Gartenparzellen an Kleingärtner/innen weitervermietete.

Ab den 1990er-Jahre begann die Umstrukturierung des Industriegebietes Zürich - West in ein Wohn-, Arbeits- und Dienstleistungsgebiet. Dies bedeutete, dass im Gebiet zusätzliche Infrastruktur wie Schulen und Freiräume benötigt werden. Vor diesem Hintergrund wurde im Jahr 2010 ein Projektwettbewerb für ein Schulhaus und einen Quartierpark auf dem Pfingstweidareal durchgeführt. Nachdem die Kleingartennutzung auf dem Areal 2012 beendet wurde und das Areal von der Kleingarteninfrastruktur geräumt war, konnte im Frühjahr 2014 mit dem Bau des Parkes begonnen werden. Im Sommer 2015 erfolgte die Fertigstellung und am 5 . September 2015 wurde der Park anlässlich eines Quartierfestes offiziell eröffent.

Nutzung

  • Quartierpark mit grossflächiger und mutlifunktionaler Spiel- und Liegewiese
  • Sitzgelegenheiten mit Bänken und Tisch/Bank Kombinationen
  • Spielplatz mit Rutschbahn, Schaukeln und Sandkasten mit Wasserspumpe
  • Tischtennistische
  • Grillstellen
  • Wasserbecken
  • Trinkbrunnen
  • ZüriWC (rollstuhlgängig)

Besonderes

Beim Bau des Parkes wurden in verschiedenen Bereichen Materialien verwendet, die von Abbruch-Baustellen stammen. So zum Beispiel Beton-Brocken aus dem Rückbau von Bahnsteigen für die Stützmauern im Park und alte Bahnsteigkanten für den Höhenübergänge zwischen künftigem Schulrareal und Parkgelände. Umgangssprachlich wird der Quartierpark Pfingstweid deshalb oft auch "Recyclingpark" genannt.

Wegbeschrieb

Zu Fuss oder mit Velo vom Bahnhof Hardbrücke über den Gleisbogen. Mit Tram 4 bis 
Technopark.

Lageplan

Weitere Informationen